Überwiegend staufreies Wochenende

Zahl der Baustellen nimmt ab

Zumeist freie Fahrt erwartet die Autofahrer am Wochenende.
Zumeist freie Fahrt erwartet die Autofahrer am Wochenende. © AG/Flehmer

Am Wochenende vom 22. bis 24. November werden die Autofahrer hauptsächlich freie Fahrten auf den Autobahnen genießen können. In Richtung Polen könnten Wartezeiten wegen des stattfindenden UN-Klimagipfels entstehen.

Autofahrer werden am kommenden Wochenende hauptsächlich eine entspannte Verkehrslage vorfinden. Laut dem ADAC ist die Zahl der Autobahnbaustellen auf 420 gesunken, sodass die Fahrt lediglich auf folgenden Strecken eingebremst werden könnte:

• A 1 Köln – Dortmund und Osnabrück – Bremen – Hamburg
• A 3 Frankfurt – Köln
• A 4 Aachen – Köln und Erfurt – Chemnitz
• A 5 Basel – Karlsruhe und Darmstadt – Frankfurt
• A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Ulm – Würzburg und Kassel – Hannover
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München
• A 9 Nürnberg – Halle/Leipzig
• A 13 Dresden – Schönefelder Kreuz
• A 14 Schwerin – Wismar
• A 24 Hamburg – Schwerin
• A 45 Gießen – Hagen
• A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
• A 93 Kiefersfelden – Rosenheim

Der Verkehrsclub merkt aber an, dass sich die Autofahrer auf die Witterungsbedingungen einstellen sollten. Zudem wird es bis Samstag Einschränkungen bei der Einreise nach Polen geben, da in Warschau der UN-Klimagipfel stattfindet. Deshalb sind Ein- und Ausreise nur an bestimmten Grenzübergängen möglich, die auf der Internetseite des Bundesinnenministeriums veröffentlicht sind.

Um diverse Wartezeiten zu vermeiden, klicken Sie vor Fahrtantritt auf den Staumelder der Autogazette, der sich alle fünf Minuten aktualisiert und die Staus auf deutschen Autobahnen anzeigt. (AG)