Autofahrer standen 450.000 Kilometer im Stau

ADAC Autobahnbilanz 2011

Geduld muss am Wochenende mitgebracht werden. © dpa

189.000 Staus zählte der ADAC in diesem Jahr auf deutschen Autobahnen, knapp ein Drittel davon in Nordrhein-Westfalen. Die gesamte Staulänge entspricht der Entfernung von der Erde bis zum Mond.

Die Staus auf deutschen Autobahnen haben 2011 zugenommen. Rund 189.000 Mal gab es Stillstand zwischen Flensburg und Garmisch-Partenkirchen. Das sind laut einer Bilanz des ADAC rund 3000 Staus mehr als im Vorjahr.

Nordrhein-Westfalen einsamer Stau-Spitzenreiter

Einsamer Stau-Spitzenreiter ist Nordrhein-Westfalen. Hier wurden mit 60.000 Stillständen knapp ein Drittel der Gesamtzahl gemeldet. Auf Platz zwei und 30.000 Staus folgt Berlin vor Bayern mit 26.000 und Baden-Württemberg mit 18.000 Staus.

Die Staulänge stieg um 50.000 Kilometer auf 450.000 Kilometer an, ein Plus von zwölf Prozent. Dies entspricht einer Länge von einem Erdumfang plus der Entfernung zum Mond.

Umdenken bei Straßenbaupolitik gefordert

ADAC-Präsident Peter Meyer fordert eine andere Straßenbaupolitik von der Bundesregierung. „Die Politik hat sich in der Vergangenheit vor allem auf den Aufbau Ost konzentriert. Jetzt müssen wir prüfen, welche Autobahnen im Westen dringend ausgebaut werden müssen.“ (AG)