Variierende Kraftstoffpreise in Europa

Vor Fahrtantritt vergleichen

Vor der Fahrt die Preise im Ausland vergleichen © Aral

Vor der Fahrt in den Winterurlaub lohnt sich der Blick auf die Kraftstoffpreise in den jeweiligen Urlaubsländern. Wer nach Italien oder die Niederlande fährt, sollte vor dem Grenzübertritt noch einmal volltanken.

Stark variierende Kraftstoffpreise in Europa belasten oder schonen die Urlaubskasse. Vor der Fahrt in den Winterurlaub sollten die Reisenden sich zuvor informieren, ob am Urlaubsort der Sprit teurer oder günstiger ist als in der Heimat.

Teures Italien, günstiges Polen

Laut dem ADAC kostet der Liter Superbenzin in Italien und den Niederlanden rund 22 Cent mehr als in Deutschland, wo derzeit durchschnittlich 1,46 Euro verlangt werden. In Polen hingegen ist der Liter Super gleich 25 Cent günstiger. Auch beim Diesel führt Italien mit 1,65 Euro das Feld an, in Polen werden dagegen nur 1,24 Euro verlangt, in Luxemburg sogar nur 1,20 Euro.

Auf der Fahrt über den Brenner sollte daher in Österreich der Tank gefüllt werden. Super kostet dort durchschnittlich 1,37, Diesel einen Cent mehr. Der Verkehrsclub weist darauf hin, dass der Kraftstoff an den Autobahntankstellen zumeist nicht teurer seien als andere. Ein Abstecher lohne sich deshalb meistens nicht. Grenznahe Tankstellen sollten gemieden werden, da dort die Wartezeiten meist länger sind. (AG)