25. Februar 2016

Japaner nennen technische Daten Yamaha MT-10 rollt mit 160,5 PS vor

Die Yamaha MT-10 wird unter 13.000 Euro kosten.
Die Yamaha MT-10 wird unter 13.000 Euro kosten. © Yamaha

Der japanische Motorradhersteller Yamaha hat die neue MT-10 vor drei Monaten auf der EICMA präsentiert. Doch damals gab es noch keine technischen Einzelheiten. Die liegen jetzt vor.




Das Rätselraten hat ein Ende. Nachdem der japanische Motorradhersteller Yamaha drei Monate lang ein Geheimnis um das auf der internationalen Motorradmesse EICMA in Mailand vorgestellte Power-Naked-Bike MT-10 gemacht hat, gibt es nun die technischen Daten des neuen Modells.


Preis bei unter 13.000 Euro

So leistet der 998 Kubikzentimeter große Vierzylinder-Reihenmotor 118 kW/160,5 PS. Und die liegen bei 11.500 Umdrehungen in der Minute ab. Damit liegt der Ymaha MT-10 auf dem gleichen Niveau wie die großen Widersacher, die BMW S 1000 R oder die Ducati Monster 1200 R. Das maximale Drehmoment von 111 Newtonmeter liegt bei 9000 Touren in der Minute.

Das fahrfertige Gewicht gibt der Hersteller mit 210 kg an. Auch die Sitzhöhe von 82,5 cm ist nicht länger ein Geheimnis. Den Preis hat die deutsche Niederlassung auf 12.995 Euro festgesetzt. Die Yamaha MT-10 soll im Juni zu den Händlern kommen. (AG/SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Motorrad



Mehr aus dem Ressort

Honda bietet mit der Rebel einen leichten Einstieg
Mischung aus Cruiser und BobberHonda auf der Suche nach jungen Rebellen

Honda wendet sich den jungen Motorradfahrern zu. Mit der Rebel bieten die Japaner eine leicht zugängliche Maschine an, die auch mit dem Führerschein A2 schon pilotiert werden kann.


Husqvarna Svitpilen 401
EICMA MailandHusqvarna: Aufwärts mit dem weißen Pfeil

Der Motorradhersteller Husqvarna hat belebte Zeiten hinter sich. Nun soll es mit der Marke wieder aufwärts gehen. Dafür sorgen zwei Modelle mit einem Einzylindermotor, der es auch 44 PS bringt.


BMW R 1200 GS
Geänderte MotorsteuerungBMW R 1200 GS: Neuerungen für den Bestseller

Die BMW R 1200 GS ist nicht nur der Bestseller in seinem Segment, sondern auch im Modellprogramm der Bayern. Jetzt haben die Münchner die Reise-Enduro überarbeitet.