Oldtimer regelmäßig schätzen lassen

Wertgutachten erstellen

Oldtimer sollte man regelmäßig schätzen lassen. © ADAC

Besitzer eines Oldtimers sollten ihr Fahrzeug regelmäßig schätzen lassen. Ein Wertgutachten macht nicht nur beim Verkauf Sinn, sondern auch im Falle eines Unfalls.

Aufgrund der Wertsteigerung mancher Oldtimer sollten Besitzer regelmäßig ein Wertgutachten anfertigen lassen. Das ist allein empfehlenswert, um beim Verkauf einen realistischen Preis erzielen zu können. Aber auch für den Schadensfall lohnt das Gutachten, wie der TÜV Thüringen informiert.

Falscher Versicherungswert

Besitzer von Oldtimern seien oftmals enttäuscht, wenn der Wert erst nach einem Schaden von der Versicherung geschätzt wird, sagt TÜV-Oldtimerexperte Achmed Leser. «Ist ein Oldtimer zum Beispiel mit 50.000 Euro versichert, aber mittlerweile 70.000 Euro wert, kann es zu Problemen kommen.» Deshalb lohne es vor allem bei Fahrzeigen mit deutlichem Wertzuwachs, den Wert regelmäßig ermitteln zu lassen. Diesen sollten Halter unverzüglich der Versicherung mitteilen, damit es im Ernstfall reibungslos läuft.

Wertgutachten für Oldtimer kosten den Halter nach Angaben des TÜV Thüringen je nach 200 Euro aufwärts. Auch Autoclubs und Prüforganisationen fertigen Wertgutachten an. (dpa)