12. April 2017

Nach erstem Quartal im Minus Volkswagen-Pkw auf Erholungskurs

Der Tiguan sorgte vor allem in China für Wachstum
Der Tiguan sorgte vor allem in China für Wachstum © VW

Die Volkswagen-Kernmarke hat im März ihre Auslieferungen steigern können. Nach den ersten drei Monaten des neuen Jahres bleiben die Wolfsburger aber noch im roten Bereich.




Volkswagen-Pkw hat im März den Erholungskurs eingeschlagen. Im dritten Monat des Jahres steigerte die Kernmarke die weltweiten Auslieferungen um 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat auf 557.400 Fahrzeuge, wie VW mitteilte.

Allerdings liegt VW nach dem ersten Quartal noch mit 1,3 Prozent unter dem Strich. Konnten im Vorjahreszeitraum noch 1.495.500 Fahrzeuge abgesetzt werden, waren es in diesem Jahr 1.440.900 Einheiten.


Tiguan L sorgt für Schwung in China

Im stärksten Einzelmarkt China sorgte die Einführung des Tiguan L für zusätzlichen Schwung. Im Reich der Mitte stiegen die Zulassungen um 3,6 Prozent, liegen nach drei Monaten und 695.600 Verkäufen mit 3,8 Prozent im Minus. Auch in Europa und dem Heimatmarkt ergeben sich ähnliche Tendenzen. Ein guter März konnte das aufgestaute Minus noch nicht ausgleichen.

Anders sieht es in den USA aus. In den Staaten erreichte die Golf-Familie einen neuen Monatsrekord, der zum Wachstum von 2,7 Prozent bei 27.600 Fahrzeugen beitrug. Auch nach dem ersten Quartal liegt VW mit 10,1 Prozent im Plus. Allerdings waren die Zahlen im Vorjahreszeitraum stark von der Diesel-Affäre belastet.

Erholung in Südamerika

Hoffnung besteht auf dem südamerikanischen Markt. Hier wurde im März eine Steigerung von 19,1 Prozent bei 38.500 verkauften Einheiten erzielt. 99.700 Verkäufe in den ersten beiden Monaten stehen für ein Wachstum über 12,8 Prozent. Besonders die beiden Hauptmärkte Brasilien (+16,2 Prozent) und Argentinien (+19,3 Prozent) waren im März der Grund für diese Entwicklung. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke VW

Verstoß gegen UmweltrichtlinienUS-Justiz schreibt frühere VW-Manager zur Fahndung aus

Fünf frühere VW-Manager und Entwickler sind von der US-Justiz zur Fahndung ausgeschrieben worden. Ihnen wird wegen des Dieselskandals Betrug und Verstoß gegen Umweltvorschriften vorgeworfen.


Weltpremiere in BerlinVW Polo: Kleinwagen auf Golf-Niveau

Volkswagen hat in Berlin den neuen Polo präsentiert. Die neue Generation basiert nunmehr auf dem Modualren Querbaukasten - das ermöglicht dem Kleinwagen einen Technologiesprung. Erstmals bieten die Wolfsburger den Polo auch mit Erdgas an.


Präsentation in BerlinAb 11 Uhr: Weltpremiere des VW Polo im Livestream

VW stellt an diesem Freitag die neue Generation des VW Polo in Berlin vor. Verfolgen Sie ab 11 Uhr die Weltpremiere im auf der Autogazette im Livestream.



Mehr aus dem Ressort

Takata
Nach Spekulationen um InsolvenzantragTakata-Aktien brechen massiv ein

Nach Spekulationen um einen möglichen Insolvenzantrag sind die Aktien des japanischen Zulieferers Takata massiv eingebrochen. Das Unternehmen steht vor enormen Verbindlichkeiten.


Auf Druck von AnteilseignernUber-Chef Kalanick gibt Amt nach massiver Kritik auf

Eigentlich wollte sich Uber-Chef Travis Kalanick nur eine Auszeit nehmen. Doch nun ist der Manager nach massiver Kritik von seinem Amt zurück getreten.


Volvo V60 Polestar
Mit eigenem LogoPolestar trimmt Elektro-Volvos auf Hochleistung

Polestar erhält ein neues Betätigungsfeld. Volvos eigene Tuningabteilung wird die elektrifizierten Modelle zu zusätzlichen Leistungsschüben verhelfen.