Jubiläum für VW Scirocco

Sonderedition "Million"

Der VW Scirocco hat die Millionengrenze überschritten.
Der VW Scirocco präsentiert sich sehr zuverlässig. © VW

Der VW Scirocco hat die Millionengrenze gepackt. Ein extra zum Jubiläum aufgelegtes Sondermodell würdigt den kompakten Sportler.

Mehr als eine Million Scirocco sind bei VW seit 1974 vom Band gelaufen. Um das zu feiern legen die Wolfsburger jetzt eine Sonderedition der sportlichen Ikone auf. Der Scirocco Million gibt sich innen und außen durch besondere Ausstattungsmerkmale zu erkennen und ist ab 27.325 Euro zu haben.

VW Scirocco Million trägt Schwarz

Außen trägt das Sondermodell tiefschwarz mit grauen Rallyestreifen und grauen Außenspiegeln, dazu 18-Zoll-Leichtmetallräder, die mit einer Reifendruckkontrollanzeige ausgeliefert werden. Optional gibt es silbern lackierte 19-Zoll-Leichtmetallräder. Zum Millionärsanzug gehören außerdem R-Line-Stoßfänger und –Seitenschweller. Sowohl Rückleuchten als auch Fond-Scheiben sind abgedunkelt.

Auch innen trägt er elegantes Schwarz, zum Beispiel im Dachhimmel, auf den Fußmatten und den Lederbezügen. Die Nähte sind in orange abgesetzt. Auch ein Audiosystem gehört zum Serienumfang. Angetrieben wird das Sondermodell wahlweise von einem der drei Benziner zwischen 90 kW/122 PS und 155 kW/210 PS aus der Scirocco-Motorenpalette oder einem der beiden Dieselmotoren, die 103 kW/140 PS und 130 KW/177 PS leisten. Ende Mai startet die Produktion des Millionen-Modells. Der Scirocco Million wird übrigens nur in Deutschland und in China angeboten. Der Basis-Scirocco ist ab 23.100 Euro zu haben. (SP-X)

Vorheriger ArtikelHohe Verluste für Volvo
Nächster ArtikelHyosung gibt Rabatt für GT 650i
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.