16. April 2015

Premiere in Shanghai VW Scirocco kommt als GTS-Variante

Der VW Scirocco als GTS-Variante.
Der VW Scirocco als GTS-Variante. © VW

VW bietet vom Scirocco eine GTS-Variante an. Unterwegs ist die sportliche Variante des Coupés mit einem 220 PS starken Motor. Premiere feiert das neue Modell auf der Automesse in Shanghai.




Als besonders sportlich gestaltete Version im Scirocco-Modellprogramm bietet VW nun wieder eine GTS-Variante an. Premiere feiert das Coupé auf der Auto Show in Shanghai (22. bis 29. April).

Erhältlich ist das GTS-Outfit ausschließlich in Verbindung mit dem 162 kW/220 PS starken Zweiliter-Turbobenziner, der auch im Golf GTI eingesetzt wird. Auch die Optik orientiert sich an der traditionellen GTI-Beigaben: So gibt es im Cockpit einen Schalthebelknauf im Golfball-Design, rote Ziernähte an Lenkrad und Sitzen sowie eine Pedalerie aus Edelstahl. Äußerlich ist der GTS an 19-Zoll-Felgen und rot lackierten Bremssätteln zu erkennen.

Dazu gibt es das R-Line-Exterieur-Paket mit schwarzem Kühlergrill, Schwellerverbreiterungen und Dachkantenspoiler. Auf Wunsch verziert den GTS zudem eine Karosseriefolie mit zwei roten Zierstreifen, die sich von der Motorhaube bis zum Heck ziehen.


Neues Infotainment-System erhältlich

Beim GTS erstmals im Scirocco zu haben ist auch das neue Infotainment-System von VW, das unter anderem eine bessere Handyeinbindung ermöglicht. Bei den anderen Modellen der Baureihe wird die Technik im Frühjahr eingeführt. An den Fahrleistungen hingegen ändert sich gegenüber dem identisch motorisierten Standard-Scirocco nichts. Der Spurt von null auf 100 km/h wird in 6,5 Sekunden absolviert, maximal sind 246 km/h möglich. Der Normverbrauch liegt bei 6,0 Litern. Einen Preis nennt der Hersteller noch nicht, er dürfte aber deutlich über den 29.050 Euro des gleich starken Standardmodells liegen.

Die Bezeichnung GTS soll an die gleichnamige Scirocco-Variante von 1982 erinnern, auch von der aktuellen Generation des Coupés gab es bereits zwischen 2012 und 2014 eine entsprechende Ausführung. Auch wenn sich die GTS-Modelle formal und technisch auf den Golf GTI beziehen, tragen sie nicht die gleiche Bezeichnung. Auch, weil der Scirocco immer schon der Sportwagen sein will, zu dem der Golf durch die drei Buchstaben erst geadelt wird. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke VW

IG Metall moniert VerstoßVW-Markenchef Diess prüft Gewerkschaftsbonus

Herbert Diess prüft mögliche Vorteile der Gewerkschaftszugehörigkeit bei Beförderungen. Laut der IG Metall verstößt der VW-Markenchef dabei gegen das Arbeitsrecht.


6270 Fahrzeuge in DeutschlandVW ruft freiweillig weitere Erdgas-Modelle zurück

Volkswagen ruft freiwillig weitere Erdgas-Modelle in die Werkstatt. In Deutschland sind von dem Rückruf 6270 Fahrzeuge betroffen. Bei den Fahrzeugen werden die Gastanks ausgetauscht.


Audi startet schwachChinesischer Markt verdirbt VW den Jahresauftakt

In China wurden die Steuervergünstigungen für kleinere Fahrzeuge gekürzt. Sowohl die Kernmarke als auch der Gesamtkonzern mussten hohe Verkaufsverluste hinnehmen.



Mehr aus dem Ressort

Hyundai bringt den i30 als Kombi
Premiere in GenfHyundai verlängert i30 zum Kombi

Hyundai erweitert die Angebotspalette für den i30. Die dritte Generation des Kompakten fährt nun auch als Kombi vor.


Citroen präsentiert in Genf den Spacetourer 4X4  Ë Concept
Spacetourer 4X4 Ë ConceptCitroen mit extrovertierter Wohlfühlstudie in Genf

Citroen gibt sich wieder innovativ. Auf dem Autosalon in Genf vereinen die Franzosen Abenteuerlust und komfortables Reisen miteinander und kreieren zugleich ein neues Label.


Audi enthüllt in Genf den RS3 Sportback
Premiere auf Genfer AutosalonAudi stellt RS3 Sportback-Variante zur Seite

Audi rüstet auch den A3 Sportback zur RS-Variante auf. Der kompakte Fünftürer erhält dabei wie die bereits im vergangenen Jahr aufgepeppte Limousine eine saftige Leistungssteigerung.