7. Juli 2016

Austausch der Gasflaschen VW ruft weltweit 5900 Touran mit Erdgasantrieb zurück

Der VW Touran Ecofuel muss in die Werkstatt.
Der VW Touran Ecofuel muss in die Werkstatt. © VW

Volkswagen muss weltweit 5900 Touran mit Erdgasantrieb der Modelljahre 2006 bis 2009 zurückrufen. In Deutschland sind 3800 Fahrzeuge betroffen.




Der Wolfsburger Autobauer Volkswagen muss weltweit 5900 Touran mit Erdgasantrieb zurückrufen, wie das Unternehmen mitteilte. Betroffen vom Rückruf sind Modelle der Jahrgänge 2006 bis 2009. In Deutschland betrifft der Rückruf 3800 Fahrzeuge. An den betroffenen Fahrzeugen würden vorsorglich die vorderen Gasflaschen ausgetauscht.








Gastank kann bersten

Wie VW mitteilte, würde bei einigen dieser Fahrzeuge die „Möglichkeit bestehen, dass eine durch äußere Einflüsse beschädigte Außenhaut nicht mehr den erforderlichen Korrosionsschutz bietet“. Vor diesem Hintergrund empfiehlt VW den Kunden bis zur durchgeführten Umrüstung das Fahrzeug nur im Benzinbetrieb zu nutzen. Festgestellt worden sei das Problem bei einer internen Prüfung. Eine verringerte Wandstärke der Gasflasche könne unter Umständen „zum Bersten eines Gastanks und so zu einer erheblichen Verletzungsgefahr führen“, so der Hersteller. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke VW

In Indien und ChinaVolkswagen bringt Billigauto ab 2020

Der Volkswagen-Konzern wird in Indien und China trotz geplatzter Kooperationen den Einstieg ins Segment der Billigautos vollziehen. In etwa drei Jahren kämen dann zwei neue Modellgruppen zum Einsatz.


Keine Veränderungen für SkodaVW-Betriebsratschef: Elektroauto-Produktion in nur einem Werk

Bernd Osterloh will die Risiken beim Neuanlauf der Produktion von Elektroautos minimieren. Zudem werden markenübergreifend die Kapazitäten einzelner Standorte überprüft.


Performance PaketVW lässt Golf R freien Lauf

VW bietet für die Automatikversion des Golf R ein spezielles Paket an. Damit wird der kompakte Straßenbolide nicht mehr elektronisch eingebremst.



Mehr aus dem Ressort

Bodo Uebber und Dieter Zetsche
Im Fall des KartellverdachtsDaimler beantragt bei EU Kronzeugenregelung

Der Autobauer Daimler hat im Fall des Kartellvorwurfs gegen deutsche Hersteller bei der EU eine Kronzeugenregelung beantragt.


Der Audi RS4 Avant.
Supersportler in begrenzter AuflageAudi Sport erfindet sich neu

Stefan Winkelmann bringt frischen Wind in die Audi Sport GmbH. Nach der Namensumbenennung bringt er nach und nach Supersportler in limitierter Stückzahl auf den Markt.


Seat Bernhard Bauer
Keine Pläne für Kündigung der HändlerverträgeSeat auf dem Weg in den Club der 100.000er

Bei Seat Deutschland steigt die Erfolgskurve seit einigen Jahren kontinuierlich nach oben. Geschäftsführer Bernhard Bauer zeigt sich entsprechend selbstbewusst.