13. September 2016

Porsche 911 brilliert Deutsche Gebrauchtwagen mit wenigsten Mängeln

Der Porsche 911 gibt sich am zuverlässigsten
Der Porsche 911 gibt sich am zuverlässigsten © Porsche

Gebrauchte Autos deutscher Hersteller haben den diesjährigen Gebrauchtwagenreport dominiert. Auch bei den Hauptuntersuchungen fallen weniger Fahrzeuge der Gesamtflotte in Deutschland durch als im Vorjahr.




Die gebrauchten Fahrzeuge deutscher Hersteller haben erstmals in der Geschichte des Gebrauchtwagenreports der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) sowie der Auto-Zeitung in allen Segmenten die Sieger gestellt. Aus über fünf Millionen Hauptuntersuchungen der GTÜ brilliert der Porsche 911 in allen Altersklassen mit der höchsten Zuverlässigkeit und lässt sämtliche Rivalen hinter sich. Damit ist der Porsche der Gebrauchtwagen mit den wenigsten Mängeln über alle Altersklassen hinweg, teilte die GTÜ auf der Automechanika in Frankfurt am Main mit.

Mit dem Audi A1, dem Audi A6, dem Audi A8, dem VW Golf VII und halt dem Porsche 911 Carrera stellte der VW-Konzern insgesamt fünf Sieger. Daimler stellte drei Spitzenreiter. Die Mercedes B-Klasse siegte bei den Kompakt-Vans, die C-Klasse triumphierte als pannensichere Limousine wie der GLK bei den Kompakt-SUV.


Mazda häufig auf dem Podest vertreten

Auch bei den Podestplätzen blieben die Deutschen fast allein unter sich. Bei den Kleinwagen schafften der Mazda2 und der Toyota Yaris den Sprung aufs Treppchen hinter dem Audi A1. In der Oberklasse wiederholte der Jaguar XF seinen dritten Platz des Vorjahres.

Bei den Vans klemmt sich der Mazda5 zwischen die B-Klasse und den Opel Meriva. Ebenfalls von Mazda kommt der CX-5, der bei den SUV hinter dem GLK und dem Audi Q3 den dritten Platz belegt.

Qualität der Gebrauchtwagen steigt an

Insgesamt stieg die Qualität der Gebrauchten. Bei Hauptuntersuchungen (HU) der Stuttgarter Prüf- und Sachverständigenorganisation fielen im ersten Halbjahr 2016 weniger Pkw durch als im Vorjahr. 21,2 Prozent von 2,3 geprüften Pkw mussten die GTÜ-Prüfingenieure wieder mit erheblichen Mängeln zurück in die Werkstatt schicken. Das ist ein knappes Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

61,3 Prozent der Pkw kamen im ersten Halbjahr 2016 ohne jegliche Beanstandung durch die HU. Auch dies bedeutet eine Verbesserung um ein knappes Prozent. „Grund hierfür dürfte zum einen die Qualitätsverbesserung der Fahrzeuge und zum anderen die Zunahme von Service- und Reparaturleistungen in den Kfz-Werkstätten sein“, sagt GTÜ-Geschäftsführer Robert Köstler. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Gebrauchtwagen



Mehr zur Marke VW

Zuwachs von über elf ProzentVW-Konzern mit deutlichem Absatzplus

Der VW-Konzern konnte im Vormonat seine weltweiten Auslieferungen deutlich steigern. Ein Wachstumstreiber war dabei China.


Illegale AbgastechnikKraftfahrt-Bundesamt ordnet Rückruf für VW Touareg an

Der Abgasskandal bei Volkswagen nimmt kein Ende. Nun müssen die Wolfsburger auf Anordnung des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) in Deutschland 25.800 VW Touareg zurückrufen.


Fast 12 Prozent Zuwachs im NovemberKernmarke VW legt weltweit kräftig zu

Der Aufwärtstrend der Kernmarke VW hält an. Der Autobauer konnte im November seine weltweiten Auslieferungen um fast zwölf Prozent steigern.



Mehr aus dem Ressort

Der Toyota Auris II ist als Gebrauchter fast fehlerfrei
Zweite Generation des KompaktenToyota Auris II: Traditionell zuverlässig

Die zweite Generation des Toyota Auris reiht sich ein. Traditionell ist auch der Kompakte als Gebrauchtwagen fast fehlerfrei. Zudem hat der Auris II das einstmals traditionelle Biedermeier-Aussehen abgelegt.


Porsche spendiert dem Macan 40 zusätzliche PS
RestwertprognosePorsche Macan beste Geldanlage

Der Porsche Macan und der Dacia Sandero verlieren im Laufe ihrer Lebensjahre am wenigsten am Wert. Allerdings muss die Kraftstoffart stimmen.


Der BMW hat gebraucht kaum Schwächen
Kleines SUV-CoupéBMW X4: Kleiner Trendsetter

Mit dem X6 schuf BMW das Segment der SUV-Coupés. Auch eine Stufe tiefer sind die Münchner aktiv. Der X4 gibt sich recht zuverlässig, was sich auch bei den Preisen heraus lesen lässt.