12. März 2017

Kompaktsportler mit 245 PS VW Golf GTI Performance: Drehen an der Leistungsschraube

VW hat den Golf GTI nachgeschärft
VW hat den Golf GTI nachgeschärft © VW

VW hat beim Golf GTI noch einmal an der Leistungsschraube gedreht. Die Wolfsburger führten dem kompakten Sportklassiker weitere 15 Pferdestärken unter der Motorhaube zu.




Ab sofort ist der VW Golf GTI Performance zum Preis von 32.475 Euro bestellbar. Für den Kompakt-Sportler haben die Wolfsburger nochmals an der Leistungsschraube gedreht und die Ausstattung aufgewertet.

Künftig darf der Golf GTI in der Performance-Version 180 kW/245 PS und 370 Newtonmeter Drehmoment allein auf die, mit einer Differenzialsperre nicht ganz wehrlose, Vorderachse loslassen. Das sind 15 PS und 20 Newtonmeter mehr als bisher, was sich auch auf die Fahrleistung auswirkt: Der Standardsprint verkürzt sich von 6,4 auf 6,2 Sekunden.


VW Golf GTI Performance ab 32.475 Euro

Für das gehobene Performance-Niveau verlangt VW einen entsprechenden Preis: 32.475 Euro kostet die Basisversion mit manuellem Handschaltgetriebe. Das sind gut 700 Euro mehr als beim Vorgänger. Neben zusätzlicher Leistung bietet der Performance künftig serienmäßig das digitale Cockpit-Display, für das VW beim normalen Golf GTI gut 500 Euro Aufpreis verlangt.

Außerdem hat der Top-GTI unter anderem Licht- und Regensensor, einen automatisch abblendenden Innenspiegel sowie das Radio Composition Media mit Telefon-Schnittstelle an Bord. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke VW

Zuwachs von über elf ProzentVW-Konzern mit deutlichem Absatzplus

Der VW-Konzern konnte im Vormonat seine weltweiten Auslieferungen deutlich steigern. Ein Wachstumstreiber war dabei China.


Illegale AbgastechnikKraftfahrt-Bundesamt ordnet Rückruf für VW Touareg an

Der Abgasskandal bei Volkswagen nimmt kein Ende. Nun müssen die Wolfsburger auf Anordnung des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) in Deutschland 25.800 VW Touareg zurückrufen.


Fast 12 Prozent Zuwachs im NovemberKernmarke VW legt weltweit kräftig zu

Der Aufwärtstrend der Kernmarke VW hält an. Der Autobauer konnte im November seine weltweiten Auslieferungen um fast zwölf Prozent steigern.



Mehr aus dem Ressort

Fiat baut den Ducato zum Minibus aus
Kleinbus in zwei VariantenFiat Ducato für 17 Personen

Fiat baut den Ducato zum Kleinbus für bis zu 17 Personen aus. Neben zwei Größen kann auch zwischen drei verschiedenen Antrieben gewählt werden.


Viele aerodynamischen VerbesserungenMcLaren Senna: Neuer Extremsportler

Der Senna ist das bislang extremste Modell des britischen Autobauers McLaren. Unterwegs ist der Sportwagen mit einem V8-Motor mit 800 PS.


Fahrgastzelle und Antrieb sind bei der Studie Snap austauschbar.
Premiere auf CES in Las VegasRinspeed Snap: Abnehmbare Fahrgastzelle

Rinspeed stellt auf der CES in Las Vegas seine neuste Kreation vor. Die Studie Snap wird dabei vielen Bedürfnissen gerecht, egal ob als Büro, Foodtruck oder Kleinbus.