16. Februar 2016

Europäischer Automarkt legt zu VW büßt Marktanteile ein

Der Absatz von VW ging in Europa zurück
Der Absatz von VW ging in Europa zurück © AG/Flehmer

Durch den Abgas-Skandal büßt VW auf dem weiter zulegenden europäischen Markt Marktanteile ein. Daimler und BMW strichen im Januar dagegen Gewinne ein.




Der europäische Automarkt hat im Januar weiter zugelegt. Dank zweistelliger Zuwächse in Italien und Spanien kletterte der Absatz in der Europäischen Union im Januar um 6,2 Prozent auf gut eine Million Fahrzeuge, wie der Branchenverband Acea am Dienstag mitteilte. Damit stieg der Absatz den 29. Monat in Folge.

In Italien sprangen die Neuzulassungen um 17,4 Prozent nach oben, Spanien verzeichnete ein Plus von 12,1 Prozent. Deutlich geringer waren die Zuwächse in Frankreich (+3,9%), Deutschland (+3,3%) und Großbritannien (+2,9%).


VW verliert knapp vier Prozent

Unter den deutschen Anbietern büßte Volkswagen im Sog der Affäre um manipulierte Abgasmessungen im Jahresvergleich Marktanteile ein. Der Konzern musste sich wegen schleppender Verkäufe bei VW-Modellen mit einem Absatzplus von 0,8 Prozent zufriedengeben. Pkws der Marke Volkswagen verzeichneten einen Rückgang um 3,8 Prozent.

Am besten schnitten Daimler (Mercedes/Smart) ab, die die Verkäufe um 8,5 Prozent steigerten. BMW verkaufte 4,0 Prozent mehr Fahrzeuge (BMW und Mini). (dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke VW

Im Rechtsstreit um manipulierte AbgaswerteUS-Gericht erteilt VW grünes Licht für Vergleichszahlungen

Volkswagen umgeht in den USA wegen des Abgas-Skandals einen Prozess. Das zuständige Gericht erteilte den Wolfsburgern grünes Licht für Vergleichszahlungen, die im zweistelligen Milliardenbereich liegen werden.


VW-Abgas-SkandalStaatsanwaltschaft ermittelt gegen vier weitere Personen

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig die Ermittlungen im VW-Diesel-Skandal ausgeweitet. Mittlerweile wird gegen 21 Beschuldigte vorgegangen – Vorstandsmitglieder seien nicht darunter.


General Motors auf dem dritten PlatzTrotz Diesel-Skandals: VW schiebt sich vor Toyota

Volkswagen befindet sich trotz des Abgas-Skandals auf dem Erfolgsweg. Laut einer Analyse schoben sich die Wolfsburger in den ersten sechs Monaten auf den Spitzenplatz der Autohersteller.



Mehr aus dem Ressort

Apple-Manager Bob Mansfield
Nachfolger von Steve ZadeskyMansfield übernimmt Apples Auto-Projekt

Offiziell will Apple kein Auto bauen. Mit der Entwicklung des neuen Projektes wurde nun aber intern ein neuer Chef gefunden.


MyTaxi und Hailo fusionieren
100.000 Taxifahrer in über 50 StädtenMytaxi und Hailo fusionieren zu Europas größtem Taxi-Netzwerk

Noch vor kurzer Zeit hatte Daimler-Chef Dieter Zetsche eine Kooperation mit Uber für nicht unmöglich gehalten. Nun fährt die Daimler-Tochter Mytaxi gemeinsam mit dem Londoner Anbieter Hailo.


Smart wird zum Briefkasten umfunktioniert
Kooperation zwischen Daimler-Tochter und DHLSmart avanciert zur Paketstation

Das Auto von heute ist nicht mehr zum Fahren da. Während manche Hersteller Concierge-Dienste anbieten, funktioniert Smart seine Kleinwagen Fortwo und Forfour zum Paketboten um.