12. September 2017

Basis-Ausstattung mit Sechszylinder Neuer Einstieg beim VW Amarok

VW schafft eine neue Basis für den Amarok
VW schafft eine neue Basis für den Amarok © VW

VW bietet dem Amarok eine neue Basis. In der Ausstattungslinie Trendline darf der drei Liter große Sechszylinder aber nicht fehlen.




Mit einem neuen Einstiegsmodell ergänzt VW nun das Modellangebot für den Amarok. Der Pick-up ist ab sofort in der Basis-Ausstattung „Trendline“ und mit einem neuen 120 kW/163 PS starken Basis-Diesel zu haben.

Der 3,0 Liter große V6 treibt wahlweise nur die Hinterachse oder alle vier Räder an. Die Kraftübertragung besorgt eine Sechsgang-Handschaltung. Als Normverbrauch gibt der Hersteller 8,1 Liter für die Variante mit Hinterradantrieb an.


VW Amarok Trendline ab 30.607 Euro

Zu erkennen ist das Basismodell unter anderem an 16-Zoll-Stahlrädern, Kunststoff-Stoßfänger und einem unlackierten Kühlergrill. Darüber hinaus ist ein Spritsparpaket mit Start-Stopp-System, Bremskraftrückgewinnung und rollwiderstandsoptimierte Reifen an Bord.

Der Preis für den Spar-Amarok mit Doppelkabine startet bei 25.720 Euro ohne Mehrwertsteuer, brutto werden 30.607 Euro fällig. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke VW

Streit eskaliertHändler fühlen sich von VW im Stich gelassen

Die VW- und Audi-Händler liegen mit dem Autobauer im Streit. Sie fühlen sich wegen der Dieselkrise im Stich gelassen.


Plus acht ProzentVW-Konzern mit starkem Absatzplus im August

Der VW-Konzern konnte im August seinen weltweiten Absatz deutlich steigern können. In Deutschland gab es indes Verluste, trotz Umweltprämie.


Insgesamt 13 Milliarden Euro ADAC fordert von VW Entschädigung für deutsche Dieselfahrer

Es ist eine Forderung, die verpuffen wird. Doch der ADAC verlangt von VW eine freiwillige Entschädigung von 5000 Euro für deutsche Dieselfahrer.



Mehr aus dem Ressort

TVR belebt den Griffith wieder
Elf Jahre nach ProduktionsendeTVR meldet sich mit Griffith wieder zurück

TVR reiht sich nach elf Jahren Pause wieder unter den Sportwagenherstellern ein. Die britische Traditionsmarke wird Ende des kommenden Jahres den Griffith wieder aufleben lassen.


Opel bietet den Insignia GSi auch als Kombi an
Sportlicher Mittelklasse-KombiOpel Insignia GSi auch als Sports Tourer

Opel stellt der Limousine des Insignia GSi nun auch die Kombivariante zur Seite. Beide sportlichen Mittelklassemodelle kommen im November auf den Markt.


Kia hat den Stinger eingepreist
Luxuriöse SportlimousineZweites Aushängeschild: Kia preist Stinger exquisit ein

Kia hat die Preise für den Stinger bekannt gegeben. Die Sportlimousine soll trotz ungewohnter Preisgestaltung neben dem bisherigen Flaggschiff zum stechenden Trumpf avancieren.