9. März 2012

Plus 15 Prozent VW steigert Absatz im Februar deutlich

Produktion des VW Golf im Werk iN Wolfsburg.
Produktion des VW Golf im Werk iN Wolfsburg. © dpa

Der VW-Konzern hat beim Absatz im Februar deutlich zulegen können. Die weltweiten Auslieferungen stiegen um knapp über 15 Prozent.




Europas größter Autobauer VW konnte im Februar beim Absatz deutlich zulegen und legte mit 642.300 Verkäufen ein Wachstum von 15,1 Prozent hin, wie das Unternehmen am Freitag in Wolfsburg mitteilte.

In den ersten beiden Monaten des Jahres konnten die Wolfsburger im Vergleich zum Vorjahreszeitraum die Auslieferungen mit 1,29 Millionen Einheiten um 7,7 Prozent steigern. „Mit der deutlich positiven Performance des Konzerns sind wir sehr zufrieden. Trotz dieser erfreulichen Entwicklung bleiben wir in den nächsten Monaten weiterhin aufmerksam und beobachten die Märkte“, sagte VW-Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler. Das Augenmerk gelte dabei besonders Westeuropa.

Zweistelliges Wachstum in China

In Europa konnte der VW-Konzern bis Februar 532.700 Einheiten absetzen, was einem moderaten Zuwachs von 1,3 Prozent entspricht. Während in West-Europa ohne Berücksichtigung Deutschlands der Absatz mit 281.200 Fahrzeugen der Absatz mit sieben Prozent im Minus liegt, konnte VW auf seinem Heimatmarkt 162.300 Fahrzeuge (Plus 3,2 Prozent) an Kunden übergeben. In Zentral- und Osteuropa stiegen die Auslieferungen mit 89.200 Einheiten um über 34 Prozent.

Auf dem größten Einzelmarkt China konnte VW mit 397.400 Einheiten ein Wachstum von 13,4 Prozent verbuchen. Positiv
verliefen die Verkäufe für VW auch in den USA,
wo sich 76.000 Kunden (Plus 36,5 Prozent) für ein Fahrzeug des Konzerns entschieden (55.700; +36,5 Prozent) Auslieferungen. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke VW

Nachfolger des LupoGebrauchter VW Fox sorgt häufig für Ärger

Der VW Fox hat trotz viel Platz bei einem günstigen Einstiegspreis in Deutschland nie richtig Fuß fassen können. Der in Brasilien gebaute Kleinstwagen sollte vor dem Gebrauchtkauf intensiv inspiziert werden.


Schwache KernmarkeVolkswagen mit Absatzminus im April

Der VW-Konzern musste im April ein leichtes Absatzminus hinnehmen. Insbesondere die Kernmarke der Wolfsburger schwächelte mit einem Minus von 4,8 Prozent.


34. GTI-Treffen am WörtherseeVW präsentiert Golf GTE Sport-Studie

VW bereitet die Anhänger des sportlichen Fahrens auf die Zukunft vor. Bei der Golf GTE Sport-Studie arbeiten gleich drei Triebwerke – zwei davon elektrisch.



Mehr aus dem Ressort

Mercedes hat mit dem C 350 e den zweiten Plugin-Hybriden im Programm.
Analyse von Ernst & YoungDaimler besser unterwegs als die Konkurrenz

Daimler befindet sich auf Erfolgskurs. Der Autobauer setzte sich in den ersten drei Monaten des Jahres beim Gewinnplus und Absatzzuwachs vor die weltweit 16 größten Hersteller.


Defekte Airbags von Takata Fiat Chrysler musste 5 Millionen Autos zurückrufen

Der Autobauer Fiat Chrysler musste wegen defekter Airbags von Takata bisher fünf Millionen Autos zurückrufen. Betroffen davon seien Modelle der Jahre 2004 bis 2011 gewesen, so der Konzern.


Batterien Zellen Accumotive
Fertigung bei AccumotiveDaimler baut stationäre Energiespeicher

Nun steigt auch Daimler ins Geschäft mit stationären Energiespeichern ein. Die ersten Batterien sollen in Frühsommer auf den Markt kommen, kündigte Daimler-Manager Harald Kröger an.