9. März 2012

Plus 15 Prozent VW steigert Absatz im Februar deutlich

Produktion des VW Golf im Werk iN Wolfsburg.
Produktion des VW Golf im Werk iN Wolfsburg. © dpa

Der VW-Konzern hat beim Absatz im Februar deutlich zulegen können. Die weltweiten Auslieferungen stiegen um knapp über 15 Prozent.




Europas größter Autobauer VW konnte im Februar beim Absatz deutlich zulegen und legte mit 642.300 Verkäufen ein Wachstum von 15,1 Prozent hin, wie das Unternehmen am Freitag in Wolfsburg mitteilte.

In den ersten beiden Monaten des Jahres konnten die Wolfsburger im Vergleich zum Vorjahreszeitraum die Auslieferungen mit 1,29 Millionen Einheiten um 7,7 Prozent steigern. „Mit der deutlich positiven Performance des Konzerns sind wir sehr zufrieden. Trotz dieser erfreulichen Entwicklung bleiben wir in den nächsten Monaten weiterhin aufmerksam und beobachten die Märkte“, sagte VW-Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler. Das Augenmerk gelte dabei besonders Westeuropa.

Zweistelliges Wachstum in China

In Europa konnte der VW-Konzern bis Februar 532.700 Einheiten absetzen, was einem moderaten Zuwachs von 1,3 Prozent entspricht. Während in West-Europa ohne Berücksichtigung Deutschlands der Absatz mit 281.200 Fahrzeugen der Absatz mit sieben Prozent im Minus liegt, konnte VW auf seinem Heimatmarkt 162.300 Fahrzeuge (Plus 3,2 Prozent) an Kunden übergeben. In Zentral- und Osteuropa stiegen die Auslieferungen mit 89.200 Einheiten um über 34 Prozent.

Auf dem größten Einzelmarkt China konnte VW mit 397.400 Einheiten ein Wachstum von 13,4 Prozent verbuchen. Positiv
verliefen die Verkäufe für VW auch in den USA,
wo sich 76.000 Kunden (Plus 36,5 Prozent) für ein Fahrzeug des Konzerns entschieden (55.700; +36,5 Prozent) Auslieferungen. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke VW

VW legt Preise festÜberarbeiteter VW Caddy kommt Ende Juni

VW hat die Preise für den neuen Caddy bekanntgegeben. Zum Marktstart gibt es auch wieder ein Sondermodell.


25 Tage bleibt das Werk geschlossenVW drosselt Produktion in Russland

Volkswagen strukturiert die Produktion im russischen Werk in Kaluga neu. Der Hersteller sieht langfristig aber gute Perspektiven.


Neuer "Bulli" ab JuniVW T6: Interne Modernisierung

Die sechste Generation des VW-Transporter wird sich äußerlich gar nicht so groß vom T5 unterscheiden. Unter dem Blech und im Innenraum hielt dagegen die Moderne Einzug und auch der MQB kommt zum Einsatz.



Mehr aus dem Ressort

Produktion der neuen Mercedes S-Klasse in Sindelfingen neu
100-jähriges JubiläumDaimler beschenkt sich in Sindelfingen selbst

Daimler hat zum 100-jährigen Jubiläum des Standortes Sindelfingen die Investitionen noch einmal aufgestockt. Neben Großprüfständen fließt das Geld hauptsächlich in Forschung und Entwicklung.


Toyota führt die New Global Architecture ein.
Vorbild VWToyota setzt auf Gleichteile-Strategie

Das Baukasten-System der Volkswagen AG dient als Vorbild. Toyota will mit einer New global Architecture Entwicklungs- und Produktionskosten senken.


Porsche Holding
Weiterer Etappensieg für VW-TochterGericht weist Milliardenklage gegen Porsche zurück

Porsche hat vor Gericht einen weiteren Sieg gegen die Schadensersatzklage einiger amerikanischer Hedgefonds errungen. Die Fonds können nun noch eine sogenannte Nichtzulassungsbeschwerde beim Bundesgerichtshof einreichen.