9. März 2012

Plus 15 Prozent VW steigert Absatz im Februar deutlich

Produktion des VW Golf im Werk iN Wolfsburg.
Produktion des VW Golf im Werk iN Wolfsburg. © dpa

Der VW-Konzern hat beim Absatz im Februar deutlich zulegen können. Die weltweiten Auslieferungen stiegen um knapp über 15 Prozent.




Europas größter Autobauer VW konnte im Februar beim Absatz deutlich zulegen und legte mit 642.300 Verkäufen ein Wachstum von 15,1 Prozent hin, wie das Unternehmen am Freitag in Wolfsburg mitteilte.

In den ersten beiden Monaten des Jahres konnten die Wolfsburger im Vergleich zum Vorjahreszeitraum die Auslieferungen mit 1,29 Millionen Einheiten um 7,7 Prozent steigern. „Mit der deutlich positiven Performance des Konzerns sind wir sehr zufrieden. Trotz dieser erfreulichen Entwicklung bleiben wir in den nächsten Monaten weiterhin aufmerksam und beobachten die Märkte“, sagte VW-Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler. Das Augenmerk gelte dabei besonders Westeuropa.

Zweistelliges Wachstum in China

In Europa konnte der VW-Konzern bis Februar 532.700 Einheiten absetzen, was einem moderaten Zuwachs von 1,3 Prozent entspricht. Während in West-Europa ohne Berücksichtigung Deutschlands der Absatz mit 281.200 Fahrzeugen der Absatz mit sieben Prozent im Minus liegt, konnte VW auf seinem Heimatmarkt 162.300 Fahrzeuge (Plus 3,2 Prozent) an Kunden übergeben. In Zentral- und Osteuropa stiegen die Auslieferungen mit 89.200 Einheiten um über 34 Prozent.

Auf dem größten Einzelmarkt China konnte VW mit 397.400 Einheiten ein Wachstum von 13,4 Prozent verbuchen. Positiv
verliefen die Verkäufe für VW auch in den USA,
wo sich 76.000 Kunden (Plus 36,5 Prozent) für ein Fahrzeug des Konzerns entschieden (55.700; +36,5 Prozent) Auslieferungen. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke VW

Erster VolkswagenVor 80 Jahren: Stotterstart für den VW Käfer

Die Premiere des Prototypen des ersten Volkswagen ging nicht ganz reibungslos über die Bühne. Seinem ewigen Markenslogan erwarb sich der VW Käfer aber schon bald nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges.


SUV und Pickups gefragtVW stoppt Absatzflaute in den USA

In den USA wurden erstmals seit 2001 wieder mehr als 17 Millionen Autos in einem Halbjahr verkauft. VW konnte besonders dank guter Golf-Verkäufe die Abwärtsspirale aufhalten.


Als Nachfolger von Jürgen DornHück zieht in VW-Aufsichtsrat ein

Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück ist zum neuen Aufsichtsrat bei Volkwagen berufen worden. Er folgt auf Jürgen Dorn, der sein Mandat niedergelegt hatte.



Mehr aus dem Ressort

Volvo produziert den XC60 in China.
Ende zweistelliger WachstumsratenChinas Autokäufer stehen aufs Internet

Die zweiten zweistelliger Wachstumsraten auf dem chinesischen Automarkt gehen zu Ende. Auf die Hersteller warten neue Herausforderungen – eine davon ist die zunehmende Bedeutung des Internets als Verkaufskanal.


Mercedes Lkw-Chef  Stefan Buchner
Effizienter Lkw-Motor vorgestelltMercedes Lkw fordert integrierten Ansatz zur CO2-Reduktion

Mercedes-Benz Lkw hat mit dem OM 471 einen neuen Motor vorgestellt. Er verbraucht drei Prozent weniger. Doch allein die Motoren effizienter zu machen, reiche nicht, so Lkw-Chef Buchner.


Seat gibt mit dem Ibiza den Vorreiter beim Thema Konnektivität.
Seat schiebt sich nach vornKräftiger Schwung für deutschen Automarkt

Der Automarkt in Deutschland hat im Juni kräftig zugelegt. Auch die Bilanz nach sechs Monaten fällt günstig aus.