9. März 2012

Plus 15 Prozent VW steigert Absatz im Februar deutlich

Produktion des VW Golf im Werk iN Wolfsburg.
Produktion des VW Golf im Werk iN Wolfsburg. © dpa

Der VW-Konzern hat beim Absatz im Februar deutlich zulegen können. Die weltweiten Auslieferungen stiegen um knapp über 15 Prozent.




Europas größter Autobauer VW konnte im Februar beim Absatz deutlich zulegen und legte mit 642.300 Verkäufen ein Wachstum von 15,1 Prozent hin, wie das Unternehmen am Freitag in Wolfsburg mitteilte.

In den ersten beiden Monaten des Jahres konnten die Wolfsburger im Vergleich zum Vorjahreszeitraum die Auslieferungen mit 1,29 Millionen Einheiten um 7,7 Prozent steigern. „Mit der deutlich positiven Performance des Konzerns sind wir sehr zufrieden. Trotz dieser erfreulichen Entwicklung bleiben wir in den nächsten Monaten weiterhin aufmerksam und beobachten die Märkte“, sagte VW-Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler. Das Augenmerk gelte dabei besonders Westeuropa.


Zweistelliges Wachstum in China

In Europa konnte der VW-Konzern bis Februar 532.700 Einheiten absetzen, was einem moderaten Zuwachs von 1,3 Prozent entspricht. Während in West-Europa ohne Berücksichtigung Deutschlands der Absatz mit 281.200 Fahrzeugen der Absatz mit sieben Prozent im Minus liegt, konnte VW auf seinem Heimatmarkt 162.300 Fahrzeuge (Plus 3,2 Prozent) an Kunden übergeben. In Zentral- und Osteuropa stiegen die Auslieferungen mit 89.200 Einheiten um über 34 Prozent.

Auf dem größten Einzelmarkt China konnte VW mit 397.400 Einheiten ein Wachstum von 13,4 Prozent verbuchen. Positiv
verliefen die Verkäufe für VW auch in den USA,
wo sich 76.000 Kunden (Plus 36,5 Prozent) für ein Fahrzeug des Konzerns entschieden (55.700; +36,5 Prozent) Auslieferungen. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke VW

Marktstart 2025VW I.D. Buzz: Der Elektro-Bulli wird gebaut

Ab 2025 ist es soweit. Dann wird VW den I.D. Buzz auf den Markt bringen. Der Bau der Serienfertigung wurde jetzt in Pebble Beach bekanntgegeben.


Kunden entscheiden über AntriebeVW-Personalvorstand sieht kein rasches Ende des Verbrennungsmotors

Karlheinz Blessing schätzt Forderungen nach einem raschen Aus des Verbrennungsmotors als unrealistisch ein. Der Personalvorstand von VW verweist dabei auch auf einen Abbau von Arbeitsplätzen, der sozialverträglich gestaltet werden muss.


Nach dem DieselgipfelVersickernde Umweltprämie

Zahlreiche Autohersteller bieten nach dem Dieselgipfel eine Umweltprämie samt Verschrottung des alten Modells an. Doch nicht überall fließt der Rabatt eins zu eins in den Kaufpreis mit ein.



Mehr aus dem Ressort

VW Tiguan neu Aufmacher AG/Mertens
Auch Gesamtkonzern mit Licht und SchattenChina treibt VW-Kernmarke an

Volkswagen-Pkw liegt nach dem Juli erstmals in diesem Jahr über dem Strich. Das Plus verdankt die Kernmarke vor allem dem Wachstum auf dem größten Einzelmarkt. Ähnlich sieht es für den Gesamtkonzern aus.


Geplante Diesel-UmrüstungVerbraucherschützer verlangen konkrete Zusagen

Die Verbraucherzentrale Bundesverband fordert von den Autoherstellern konkrete Zusagen für die geplante Umrüstung von Dieselmodellen. Besonders rechtsverbindliche Garantien würden verloren gegangenes Vertrauen zurückgewinnen.


Gut 80 Prozent der Insignia-Kunden wählen die Kombivariante
7000 Euro Nachlass für InsigniaOpel zieht mit Umweltprämie nach

Nach dem VW-Konzern sowie anderen Autoherstellern hat auch Opel eine so genannte Umweltprämie eingeführt. Zwischen 1750 und 7000 Euro können Kaufinteressierte zusätzlich zu den Rabatten kassieren.