10. Juli 2017

Leistungssteigerung um 14 PS Volvo XC60 T8 als Polestar-Variante

Der Volvo XC60 T8 Polestar erreicht nach 5,2 Sekunden Tempo 100
Der Volvo XC60 T8 Polestar erreicht nach 5,2 Sekunden Tempo 100 © Volvo

Volvo wird den neuen XC60 auch in einer Polestar-Version anbieten. Dank der Leistungssteigerung kommt der Plugin-Hybrid T8 dann auf eine Systemleistung über 421 PS.




Volvo wird vom neuen XC60 voraussichtlich ab Spätsommer 2017 auch die Topversion T8 in einer stärkeren Polestar-Variante anbieten. Für 1200 Euro Aufpreis bekommt der Kunde mehr Leistung und mehr Fahrspaß.

Bereits in der rund 69.000 Euro teuren Standardversion ist der XC60 T8 stark motorisiert. Dank des Zusammenspiels eines Zweiliter-Vierzylinder-Benziners und einer E-Maschine stehen bis zu 300 kW/407 PS zur Verfügung, was eine Beschleunigung des 2,2-Tonners in 5,3 Sekunden sowie eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h erlaubt.


Volvo XC60 T8 Polestar greift auf 680 Nm zurück

Das Motorsteuerungs-Upgrade von Polestar beschert ein Leistungsplus von 10 kW/14 PS und 40 Newtonmeter mehr Drehmoment. Mit 310 kW/421 PS und 680 Newtonmeter verkürzt sich der Sprint des Allradlers auf 5,2 Sekunden. Wahrnehmbarer soll der verbesserte Durchzug sein, und durch ein längeres Halten der Gänge in Kurven, wird man aus diesen wohl auch flotter heraus beschleunigen können.

Am zumindest theoretisch niedrigen Normverbrauch von 2,1 Liter ändert das Software-Tuning von Polestar nichts. Das Plug-in-Hybridmodell soll dank seiner E-Maschine und einer größeren Traktionsbatterie auch unvermindert bis zu 45 Kilometer weit rein elektrisch fahren können. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Tuning



Mehr zur Marke Volvo

Neues TechnologieunternehmenVolvo und Geely erweitern Partnerschaft

Volvo und Geely vertiefen die Partnerschaft. Mit dem neu gegründeten Technologieunternehmen sollen aber nicht nur Synergien und Skaleneffekte generiert werden.


Hin zum ElektromotorVolvos langsamer Abschied vom Verbrennungsmotor

Volvo hat den Abschied vom Verbrennungsmotor eingeleitet. Ab 2019 wird jedes neue Modell mit einem Elektromotor angeboten. Doch ganz auf Benziner und Diesel verzichten auch die Schweden nicht.


Kooperation mit Autoliv und NvidiaVolvo auf dem Weg zur Autonomiestufe 4

Während manche Autohersteller an der dritten der insgesamt fünf Phasen zum autonomen Fahren arbeiten, setzt Volvo schon zur vorletzten Etappe an. Die Ergebnisse sollen bereits in vier Jahren in den Markt eingeführt werden.



Mehr aus dem Ressort

Alpina stellt dem B5 Biturbo einen Diesel zur Seite
Sechszylinder mit 800 NewtonmeternAlpina D5 S: Power gegen Diesel-Diskussion

Abseits der Diskussionen um die Zukunft des Dieselmotors rüstet Alpina den Selbstzünder des 5er BMW auf. Der aufgepeppte D5 S fährt auch jenseits der 250 Stundenkilometer weiter.


Dodge zieht die Höllenkatze in die Breite
Bodykit für MusclecarDodge Challenger Hellcat geht in die Breite

Dodge verbreitert den schon von vorn herein nicht schmalen Challenger Hellcat. Dafür passen nun noch breitere Sportreifen auf die Felgen des Musclecars


Mercedes-AMG feiert mit dem Project One ein halbes Jahrhundert
Project One zum FünfzigstenMercedes-AMG beschenkt sich selbst mit Hypercar

Mercedes-AMG feiert kräftig den 50. Jahrestag des Bestehens. Die sportliche Daimler-Tochter stellt auf der IAA ein über 1000 PS starkes Hypercar vor, dessen limitierte Edition trotz hoher Preise bereits ausverkauft sein soll.