18. Februar 2016

Erweiterung der Top-Baureihe Volvo enthüllt Kombi-Flaggschiff V90

Volvo hat den V90 erstmals präsentiert.
Volvo hat den V90 erstmals präsentiert. © Volvo

Genau zwei Wochen vor dem Start des Autosalons in Genf hat Volvo den V90 erstmals präsentiert. Das Kombi-Flaggschiff ist das dritte Modell der neuen Produkt-Architektur.




Volvo erweitert seine Top-Baureihe. Zwei Wochen vor der Publikumspremiere auf dem Genfer Autosalon vom 3. bis 13. März enthüllte der Hersteller in Stockholm mit dem V90 die Kombi-Variante der 90er-Modellfamilie.

„Wir kommen aus dem Kombi-Segment, für viele Menschen sind wir sogar die Kombi-Marke schlechthin. Auch wenn Volvo natürlich mehr zu bieten hat, sind wir stolz, diese Tradition mit dem Volvo V90 fortzusetzen", sagte Volvo-Chef Hakan Samuelsson


Volvo V90 mit neuem Sicherheitsassistenten

Nach dem XC90 und dem S90 ist das Kombi-Flaggschiff zugleich das dritte Modell, das auf der neuen skalierbaren Produkt-Architektur (SPA) basiert, bei der SUV, Limousine und Kombi von ein und demselben Band laufen können und trotzdem unterschiedlich ausfallen.



Wie bei den beiden anderen Vertretern – der XC90 wurde im letzten Jahr zum sichersten Fahrzeug des EuroNCAP gekürt – ist auch der V90 umfangreich mit Fahrassistenzsystemen ausgestattet, die auch bei Limousine und SUV zum Einsatz kommen. Neu ist allerdings das serienmäßige Road Edge Detection System, das erstmals selbständig bei Tag und Nacht den unmarkierten Fahrbahnrand erkennt und den Fahrer dabei unterstützt, in die richtige Richtung zu lenken. Sollte der Fahrer den Lenkanweisungen nicht Folge leisten, bremst das System ein, um ein Abkommen von der Straße zu mindern oder zu vermeiden.

Plugin-Hybrid auch für den Volvo V90

Volvo weist eine lange Kombi-Tradition auf
Volvo weist eine lange Kombi-Tradition auf © Volvo

Zu den Motoren sagt Volvo noch nichts. Das Angebot wird sich aber nach der Palette des XC90 und S90 richten. Klar ist, dass nur Vierzylinder zum Einsatz kommen, die in der 90er-Baureihe ein Leistungsspektrum zwischen 140 kW/190 PS und 235 kW/320 PS aufweisen.

Ebenso klar ist, dass nach dem Start im Spätsommer im November – wie bei den anderen Modellen auch – ein Plugin-Hybrid folgen wird. „Der Volvo V90 präsentiert sich überaus stark: Während unsere neue PowerPulse Technik eine deutliche Leistungssteigerung bei den Dieselmotoren ermöglicht, ist der T8 Twin Engine mit Plug-in Hybridantrieb unser Spitzenmodell, das 407 PS entwickelt und rund 50 Kilometer rein elektrisch zurücklegen kann", sagt Volvo-Entwicklungschef Peter Mertens. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Volvo

Start in PittsburghUber und Volvo befördern Fahrgäste autonom

Der Fahrdienstvermittler Uber wird zusammen mit Volvo in Pittsburgh autonom fahrende Fahrzeuge anbieten Bereits in diesem Monat soll es damit losgehen. Damit werden erstmals selbstfahrende Autos geschäftlich eingesetzt.


Individualisierung für neues FlaggschiffVolvo schmückt S90 aus

Volvo individualisiert den S90. Das neue Flaggschiff der Schweden kann mit diversen Paketen komfortabel und sportlich zugleich ausgeschmückt und auf höhere Pneus gestellt werden.


Leistungsspritze für Schweden-SUVVolvo XC90 feiert Polestar-Premiere

Volvo hat den eigenen Haustuner Polestar an den neuen XC90 T8 herangelassen. Das SUV mit Plugin-Antrieb erhält neben einer Leistungsspritze ein optimiertes Kurvenverhalten.



Mehr aus dem Ressort

Suzuki hat den SX4 S-Cross deutlich schärfer gemacht
Zwei neue OttomotorenMehr als nur ein Facelift für den Suzuki SX4 S-Cross

Dezente optische Retuschen zeichnen zumeist ein Facelift in der Mitte des Lebenszyklus. Beim Suzuki SX4 S-Cross viel die Auffrischung sehr viel umfangreicher aus.


Infiniti setzt auf eine neue Motorentechnologie
Emanzipation vom DieselInfiniti setzt auf variable Verdichtung

Infiniti will die Verdichtung im Benzinmotor variabel einsetzen. Der VC-T könnte dann für jede Fahrsituation entweder Leistung oder Sparsamkeit abrufen und den Selbstzünder mittelfristig damit aus dem Programm werfen.


Kia stellt dem Optima eine Kombivariante zur Seite
Neue GT-Variante für MittelklassemodellKia erweitert Optima-Baureihe um Kombi-Variante

Kia ist auf den Kombi-Geschmack gekommen. Die zumindest in Europa sehr attraktive Karosserie-Variante wird die Erfolgschancen des koreanischen Vertreters in der Mittelklasse nicht schmälern.