21. Juni 2017

Mit eigenem Logo Polestar trimmt Elektro-Volvos auf Hochleistung

Polestar erhält ein eigenes Logo für die getunten Volvo-Fahrzeuge
Polestar erhält ein eigenes Logo für die getunten Volvo-Fahrzeuge © Volvo

Polestar erhält ein neues Betätigungsfeld. Volvos eigene Tuningabteilung wird die elektrifizierten Modelle zu zusätzlichen Leistungsschüben verhelfen.




Volvos hauseigene Tuningabteilung Polestar wird zur eigenständigen Marke für elektrifizierte Hochleistungsautos. Die Fahrzeuge dürften auf existierenden Volvo-Modellen basieren, werden jedoch ein eigenes Logo in Form eines stilisierten Polarsterns tragen.

Führen soll die neue Marke der bisherige Designchef Thomas Ingenlath. Dieser bleibt aber weiterhin Designverantwortlicher in der Volvo Car Group, für das operative Geschäft des Volvo Designs rückt aber nun Robin Page an die Spitze.


Erster rein elektrischer Volvo ab 2019

Polestar soll zu einer weltweit führenden Marke für elektrifizierte Hochleistungsfahrzeuge aufgebaut werden. Konkretere Pläne werden aber erst im Herbst bekanntgegeben. Muttermarke Volvo setzt bereits heute bei der Elektrifizierung auf Plug-in-Hybridantriebe, ein erstes reines Elektroautos ist für 2019 geplant. Beide Antriebsvarianten könnten sich als Technik-Grundlage für die angekündigten Polestar-Modelle eignen.  

Der Fahrzeugveredler Polestar gehört seit 2015 zu Volvo. Aktuell tritt die Tochter vor allem als Anbieter von Werkstuning-Maßnahmen für Volvo-Modelle an. Die in diesem Rahmen angebotenen Leistungssteigerungs-Kits sollen auch nach der Abspaltung zu haben sein, dann unter dem Namen „Polestar Engineered“. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Volvo

Gutes China- und EuropageschäftVolvo verdoppelt Gewinn im dritten Quartal

Volvo vermeldet positive Zahlen. Die Schweden konnten im dritten Quartal dank eines guten China- und Europageschäfts ihren Gewinn fast verdoppeln.


Erste Modelle ab 2019Volvo setzt Polestar unter Strom

Volvo elektrisiert seinen sportlichen Ableger Polestar. Mit dem Polestar 1 startet die Tuning-Tochter des schwedischen Autoherstellers in eine elektrische Zukunft. Zwei weitere Modelle stehen bereit.


Innovative Präsentation des XC40«Volvo geht dorthin, wo die Kunden sind»

Automessen verlieren an Attraktivität. Nicht nur bei den Herstellern, sondern auch beim Publikum. Die Besucherzahlen auf der IAA waren rückläufig. Volvo versucht sich deshalb an einer anderen Kundenansprache wie jetzt mit seiner XCITENIGHT-Tour.



Mehr aus dem Ressort

200 Millionen Euro InvestitionBMW will Batterie-Zelle besser verstehen

BMW investiert 200 Millionen Euro in ein Kompetenzzentrum Batteriezelle. Es gehe darum, die Zelle für Elektroauto-Batterien besser zu verstehen.


Die App von Uber
Schlecht geschützte DatenbankUber verschweigt Daten-Diebstahl bei über 50 Millionen Kunden

Uber tapst von einem Skandal in den nächsten. Der Fahrdienst-Vermittler verschwieg den Angriff von Hackern auf Daten von Millionen Kunden und Fahrern.


Firmensitz Takata in Aisho neu Aufmacher dpa
Sicherheit für europäische ArbeiterAutozulieferer KSS übernimmt Takata

Der chinesisch-japanische Autozulieferer KSS übernimmt Takata. Vom Kaufpreis kann der insolvente Airbag-Hersteller seine Milliardenstrafe in den USA bezahlen und Schulden tilgen.