20. April 2017

Produktion in China Volvo kündigt erstes Elektroauto für 2019 an

Der Volvo S90 Twin Engine an der Ladesäule.
Der Volvo S90 Twin Engine an der Ladesäule. © Volvo

Der schwedische Autobauer Volvo hat die Markteinführung seines ersten Elektroautos für 2019 angekündigt. Produziert werden soll das Fahrzeug in China, wie der Hersteller auf der Automesse in Shanghai bekannt gab.




Volvo will sein erstes Elektroauto im Jahr 2019 auf den Markt bringen. Das neue vollelektrische Modell basiert auf der kompakten Modular-Architektur (CMA) und wird in China produziert, wie der zum chinesischen Geely-Konzern gehörende schwedische Autobauer auf der Automesse in Shanghai mitteilte. Dass die Wahl als Produktionsort auf China fiel, überrascht nicht. Denn China spielt bei der Elektromobilität eine wichtige Rolle.


Wichtigster Markt für E-Mobilität

„Volvo unterstützt den Fünfjahres-Plan der chinesischen Regierung für eine Verbesserung der Luftqualität. Dies deckt sich vollständig mit unseren Grundwerten: Schonung der Umwelt, Qualität und Sicherheit“, sagte Volvo-Chef Hakan Samuelsson. „Wir sind überzeugt, dass Elektrifizierung der Schlüssel für eine nachhaltige Mobilität ist“, fügte er hinzu. Bereits heute ist China der weltweit wichtigste Absatzmarkt für E-Autos. Mit einer Quote für E-Autos will die chinesische Regierung den Absatz von E-Autos weiter befördern.

Volvo plant bis zum Jahr 2025 eine Million elektrifizierte Volvo-Modelle auf die Straße zu bringen. So planen die Schweden derzeit auch ein vollelektrisch betriebenes Fahrzeug auf Basis seiner skalierbaren Produkt-Architektur (SPA) für größere Modelle. Perspektivisch wollen die Schweden ihren Kunden in jeder Baureihe ein Modell mit Plug-in-Hybridantrieb anbieten. Derzeit produziert Volvo in China seine Modelle bereits in Daqing (V90/S90), in Chengdu (V60/S60) und in Luqiao, wo bald die 40er-Baureihe vom Band laufen soll. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Volvo

Keine neue Generation geplantVolvo nimmt Abschied vom Dieselmotor

Volvo schickt den Dieselmotor in Rente. Laut Volvo-Chef Hakan Samuelsson würde eine Entwicklung eines neuen Selbstzünders einen zu hohen technischen als auch finanziellen Aufwand bedeuten.


Polestar-TuningLeistungsschub für den neuen Volvo XC60

Der neue Volvo XC60 wird schon den ersten Optimierungen unterzogen. Tuning-Tochter Polestar hat sich dem Motor per Software angenähert.


Kombi aus SchwedenVolvo V70: Robust mit Macken

Der Volvo V70 hat auch als Gebrauchtwagen seine Qualitäten. Allerdings sollte der Kombi vor dem Gebrauchtkauf intensiv durchgecheckt werden, um finanziell potente Spätfolgen auszuschließen.



Mehr aus dem Ressort

Grammer-Aufsichtsrat Klaus Probst (l) und der Vorstandsvorsitzende Hartmut Müller
Hauptversammlung lehnt Investor abMachtübernahme bei Grammer gescheitert

Grammer wird nicht von der Investorenfamilie Hastor übernommen. Auf der Hauptversammlung des bayrischen Autozulieferers verhinderten ungewöhnlich viele Aktionäre die Übernahme des umstrittenen Investors., der allerdings Widerspruch einlegte.


Abbau von Stellen befürchtetIG Metall protestiert gegen Machtübernahme von Investor bei Grammer

Die IG Metall hat zusammen mit den Beschäftigten gegen die Übernahme des Autozulieferers Grammer durch den Investor Hastor protestiert. Die Gewerkschaft befürchtet den Abbau Tausender Stellen.


Pro Fahrer rund 900 EuroUber: Millionen-Nachzahlung an Fahrer

Uber muss nach den Fahrern in Philadelphia auch die New Yorker Fahrer richtig entlohnen. Neben den Millionenzahlungen muss sich der Fahrdienstvermittler noch mit Vorwürfen der Diskriminierung und Sexismus stellen.