14. März 2012

Premiumpreis für E-Auto Volvo C30 Electric wird in Kleinserie gebaut

Der Volvo C30 Electric kann für 55.000 Euro gekauft werden.
Der Volvo C30 Electric kann für 55.000 Euro gekauft werden. © Volvo

Volvo lässt das Elektroauto des C30 nun in Kleinserie fertigen. Der Preis des Dreitürers hat es in sich: Die Schweden rufen dafür 55.000 Euro auf. Großkunden können das Fahrzeug auch leasen.




Volvo kann nicht nur Hybrid und Ethanol. Die Schweden haben auch ein Elektroauto entwickelt, das nun in einer Kleinserie auf Basis des C30 gebaut wird Für einmalig 55.000 Euro oder 1.500 Euro im Monat können Großkunden den 82 kW/111 PS starken Dreitürer mieten. Wer sich für 55.000 Euro indes ein solches Auto kaufen wird, wird derzeit wohl nur Volvo wissen. Im Vergleich dazu wird eine Opel Ampera für 42.900 Euro angeboten, der Chevrolet Volt kostet 1000 Euro weniger und der Elektro-Smart kostet netto 16.000 Euro.

Herzstück ist ein spurtstarker 81 kW/111 PS-Elektromotor, der von zwei 12 kWh großen Lithium-Ionen-Batterien gespeist wird. Damit kommt der kompakte Dreitürer rund 150 Kilometer weit. Danach muss er für bis zu acht Stunden an die Steckdose.

Volvo C30 im Feldversuch unterwegs

Das E-Modell hat bereits einen Feldversuch auf schwedischen Straßen überstanden und kommt nun erstmals in Kundenhand. Volvo will auf diese Weise weitere Erfahrungen mit der neuen Antriebstechnik sammeln. Eine Großserienproduktion ist zunächst aber nicht vorgesehen.

Der C30 wäre kein echter Volvo, wenn er nicht auch auf Sicherheit setzen würde. Neben elektrischen Sicherungen, die verhindern, dass das 400-Volt-System die Karosserie unter Spannung setzt, wurden gleichzeitig neue Verstrebungen im Motorraum angebracht, um die Komponenten wie in einer Alu-Wiege vor Frontal- und Seitencrash zu schützen. (SP-X)

Bilderschau vom Volvo C30 Electric



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Elektro



Mehr zur Marke Volvo

Trotz Kaufunlust in ChinaVolvo hält an Wachstumszielen fest

Volvo hält ungeachtet der schwindenden Kauflust in China an seinem Ziel fest, in diesem Jahr ein neues Absatzplus zu erzielen. Man wolle nahe an 500.000 Autos absetze, so Volvo-Chef Samulesson.


"Schwedenflotte" bei 100 HändlernVolvo steigt ins Carsharing-Geschäft ein

Volvo avanciert zum Carsharer. Dabei haben die an dem Programm "Schwedenflotte" teilnehmenden Händler freie Hand bei der Gestaltung der Mietpreise.


Trotz schwieriger AuftragslageLkw-Bauer Volvo verdoppelt Gewinn

Die Auftragslage ist schwierig, doch die Zahlen stimmen: Der Lkw-Bauer Volvo konnte im zweiten Quartal den Gewinn deutlich steigern.



Mehr aus dem Ressort

Nissan Leaf an Ladestation in Norwegen
Dank staatlicher FörderungElektromobilität in Norwegen boomt

Die Elektromobilität in Norwegen boomt – anders als in Deutschland. Bereits 18 Prozent aller Neuzulassungen entfallen auf strombetriebene Autos. Doch die staatliche Förderung wird immer stärker in Frage gestellt.


Im Heisenberg XF1 steckt Technik von BMW.
Abgelegtes Patent von BMWVom Hybrid-Sportwagen zum E-Bike

BMW hat in der Frühphase für seine i-Modelle eine Triebsatzschwinge entwickelt. Da das Patent bei der Produktion nicht mehr benötigt wurde, treibt die Schwinge nun zwei Räder an.


Nissan hat den Preis für den neuen Leaf gesenkt.
Boni für ElektroautoNorwegischer Weg für den Nissan Leaf

Nissan senkt die Preise für den Leaf. Das Elektroauto kann zudem bundesweit den Nissan-Partner kostenlos aufgeladen werden.