14. März 2012

Premiumpreis für E-Auto Volvo C30 Electric wird in Kleinserie gebaut

Der Volvo C30 Electric kann für 55.000 Euro gekauft werden.
Der Volvo C30 Electric kann für 55.000 Euro gekauft werden. © Volvo

Volvo lässt das Elektroauto des C30 nun in Kleinserie fertigen. Der Preis des Dreitürers hat es in sich: Die Schweden rufen dafür 55.000 Euro auf. Großkunden können das Fahrzeug auch leasen.




Volvo kann nicht nur Hybrid und Ethanol. Die Schweden haben auch ein Elektroauto entwickelt, das nun in einer Kleinserie auf Basis des C30 gebaut wird Für einmalig 55.000 Euro oder 1.500 Euro im Monat können Großkunden den 82 kW/111 PS starken Dreitürer mieten. Wer sich für 55.000 Euro indes ein solches Auto kaufen wird, wird derzeit wohl nur Volvo wissen. Im Vergleich dazu wird eine Opel Ampera für 42.900 Euro angeboten, der Chevrolet Volt kostet 1000 Euro weniger und der Elektro-Smart kostet netto 16.000 Euro.

Herzstück ist ein spurtstarker 81 kW/111 PS-Elektromotor, der von zwei 12 kWh großen Lithium-Ionen-Batterien gespeist wird. Damit kommt der kompakte Dreitürer rund 150 Kilometer weit. Danach muss er für bis zu acht Stunden an die Steckdose.


Volvo C30 im Feldversuch unterwegs

Das E-Modell hat bereits einen Feldversuch auf schwedischen Straßen überstanden und kommt nun erstmals in Kundenhand. Volvo will auf diese Weise weitere Erfahrungen mit der neuen Antriebstechnik sammeln. Eine Großserienproduktion ist zunächst aber nicht vorgesehen.

Der C30 wäre kein echter Volvo, wenn er nicht auch auf Sicherheit setzen würde. Neben elektrischen Sicherungen, die verhindern, dass das 400-Volt-System die Karosserie unter Spannung setzt, wurden gleichzeitig neue Verstrebungen im Motorraum angebracht, um die Komponenten wie in einer Alu-Wiege vor Frontal- und Seitencrash zu schützen. (SP-X)

Bilderschau vom Volvo C30 Electric



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Elektro



Mehr zur Marke Volvo

Mit eigenem LogoPolestar trimmt Elektro-Volvos auf Hochleistung

Polestar erhält ein neues Betätigungsfeld. Volvos eigene Tuningabteilung wird die elektrifizierten Modelle zu zusätzlichen Leistungsschüben verhelfen.


Keine neue Generation geplantVolvo nimmt Abschied vom Dieselmotor

Volvo schickt den Dieselmotor in Rente. Laut Volvo-Chef Hakan Samuelsson würde eine Entwicklung eines neuen Selbstzünders einen zu hohen technischen als auch finanziellen Aufwand bedeuten.


Polestar-TuningLeistungsschub für den neuen Volvo XC60

Der neue Volvo XC60 wird schon den ersten Optimierungen unterzogen. Tuning-Tochter Polestar hat sich dem Motor per Software angenähert.



Mehr aus dem Ressort

Mercedes stellt zum Herbst die Produktion des B 250e ein
B-Klasse nur noch bis HerbstMercedes legt Elektro-Pause ein

Mercedes nimmt sein einziges rein elektrisches Fahrzeug aus dem Modellprogramm. Die Nachfolger des Stromers stehen schon fast bereit. Die Elektro-Pause füllt bis dahin Smart mit zwei Modellen.


Marktstart 2018Fisker Emotion: Teurer Revoluzzer

Henrik Fisker verspricht viel. Mit dem sportlichen Viertürer Emotion will der Däne nicht nur ein Elektro-Auto mit 640 Kilometer Reichweite anbieten, sondern es soll auch autonom fahren können.


Elektro CCS Ladestation Elektroauto neu Aufmacher Audi
Mineralölkonzern wartet abStromtankstellen sind für BP derzeit nicht wichtig

Der Mineralölkonzern BP räumt der Elektromobilität vorerst keine Bedeutung bei – zumindest in Bezug auf zu errichtende Stromtankstellen. In absehbarer Zeit werde es in Deutschland nur eine einstellige Zahl von Ladestationen geben.