7. September 2007

Leser der Autogazette fordern Plattner heraus

Andreas Kortt übernimmt den Skoda Roomster
Andreas Kortt übernimmt den Skoda Roomster © Foto: AG/Langenwalter

Der zweite Gewinner des Tippspiels von Skoda Deutschland und der Autogazette hat den Roomster 1.4 TDI übernommen. Gerhard Plattner war auf seiner Spritspartour mit einer Tankfüllung ja ziemlich weit gekommen.




Von Michael Langenwalter

Durch einen vorausschauenden und überlegten Fahrstil kann ein Autofahrer den Spritverbrauch maßgeblich beeinflussen. Dadurch steigt folglich auch die Reichweite einer Tankfüllung beträchtlich an. Was hier möglich ist, hat Gerhard Plattner auf seiner Skoda-Spritspartour mit dem Roomster 1.4 TDI (59 kW/81 PS) vorgemacht.


Messlatte liegt hoch

Satte 1190 Kilometer hatte der Österreicher hier auf der Strecke von Wien nach Warschau hinter sich gebraucht, ohne einen Zwischenstopp an der Tankstelle einlegen zu müssen. Doch selbst dann war der 55-Liter-Tank immer noch nicht ganz leer. «Ich hätte noch locker 100 Kilometer weiter fahren können», hatte Plattner damals der Autogazette gesagt. Ohne dass der Roomster hier mit leerem Tank liegen gebieben wäre. Insgesamt hatte Plattner auf seiner Fahrt über 15.848 Kilometer und durch 35 Länder Europas den Durchschnittsverbrauch des Roomster 1.4 TDI von 5,1 Liter um stattliche 0,6 Liter gedrückt.

Der Roomster wird noch einmal vollgetankt
Der Roomster wird noch einmal vollgetankt © Foto: AG/Langenwalter

Die Latte liegt also für die fünf Gewinner des Tippspiels von Skoda Deutschland und der Autogazette hoch. Am Freitag hat nun Andreas Kortt den Wagen vollgetankt übernommen. Es muss schließlich alles seine Richtigkeit haben. Vor seinen Augen wurde der Tankdeckel dann verschlossen. Der Schlüssel verbleibt bei Skoda. Die einzige Vorgabe ist, dass der Gewinner den Tank soweit leer fährt, bis die Notreserve aufleuchtet. Dafür hat auch Herr Kortt eine Woche Zeit.

Test unter Realbedingungen

Den Schlüssel für den Tank behält Skoda
Den Schlüssel für den Tank behält Skoda © Foto: AG/Langenwalter

«Den Wert von Plattner werde ich mit Sicherheit nicht erreichen», sagte der Berliner Kortt bei der Übernahme des Fahrzeugs der Autogazette. «Ich werde vornehmlich in der Stadt unterwegs sein.» Das bedeute für ihn in Berlin vor allem viele Staus. Er sei schon gespannt, «wie sich der Roomster bei diesen Realbedingungen schlägt», so Kortt. Zunächst steht am Wochenende allerdings erst einmal eine Tour ins Grüne an.

Ein Leser hat seine Tour bereits absolviert; drei weitere werden noch folgen. Wer von ihnen am Ende dieser Testwochen den besten Verbrauchswert in Relation zur zurückgelegten Strecke vorweisen kann, erhält für den Zeitraum von einem Monat von Skoda Auto Deutschland einen Roomster 1.4 TDI als Testwagen zur Verfügung gestellt.







Lesen Sie mehr aus dem Ressort Videos



Mehr aus dem Ressort

Sparsame Autos63 Modelle unter fünf Litern

In Deutschland gibt es derzeit 63 Fahrzeuge, die einen Alltagstest unter fünf Liter bestanden haben. Die Diesel haben die Nase vorn, bei den Benzinern dominiert der Hybrid-Vorreiter.


Opel AutogasAbwehr der psychologischen Grenze

Erdgas-Pionier Opel sattelt um. Während vor allem Flottenkunden Erdgas-Fahrzeuge nutzen, soll die Ausstattung von sieben Ecoflex-Modellen mit Autogas vor allem Privatkunden anlocken.


MitsubishiAutogas ohne Aufpreis

Mitsubishi bietet für die Lancer-Modelle eine Autogasanlage kostenlos an. Wer demnächst die Fahrzeuge mit den drei Diamanten mit Flüssiggas steuern will, muss sich aber beeilen.