11. März 2016

Victory Octane Burnout bis der Reifen platzt

Burnout auf eine Victory Octane.
Burnout auf eine Victory Octane. © Victory

Es war der längste rollende Burnout der Welt. Ein Stuntmen ließ der Reifen 3,59 Kilometer qualmen bis er platzte – ein neuer Weltrekord und zugleich ein Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde.




Beißender Qualm, aufheulender Motor, durchdrehender Reifen und am Ende ein Weltrekord: 2,23 Meilen, also 3,59 Kilometer, ist ein Stuntman mit einer Victory Octane einen „rollenden“ Burnout gefahren. Nach sieben Runden platzte der Hinterradreifen und setzte der Vorstellung ein Ende.


Neuer Weltrekord

Die mit durchdrehendem Reifen unter den Augen eines Juroren des „Guinness Buch der Rekorde“ gefahrene Distanz reicht aber trotzdem für einen Weltrekordeintrag. „Als ich die richtige Balance zwischen Bremse und Gas gefunden hatte, war es nur noch eine Frage der Zeit und der Haltbarkeit des Reifens, den Rekord zu knacken“, sagt Stuntman Joe Dryden.

Gefahren hat er auf dem Oval der Orlando Speed World in Florida, USA, eine serienmäßige Victory Octane mit 1,2-Liter-V2 und 76 kW/104 PS. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Motorrad



Mehr aus dem Ressort

Reiseenduro für 6000 EuroBenelli TRK 502: Big Bike für Fahranfänger

Benelli bringt die TRK 502 auf den deutschen Markt. Die Reiseenduro ist bereits für 6000 Euro zu habe. Produkziert wird das Bike in China.


Kooperation mit BajajTriumph steuert gen Indien

Triumph produziert als dritte europäische Marke kleine Motorräder in Indien. Der in Mumbai ansässige Kooperationspartner ist bereits seit zehn Jahren an KTM beteiligt.


Geringer PreisaufschlagYamaha X-Max 400: Aufgerüstet auf Kundenfang

Yamaha hat dem X-Max 400 eine Überarbeitung gegönnt. Nun ist der Scooter mit mehr Ausstattung und gesteigertem Fahrkomfort unterwegs – und der Preis bleibt fast gleich.