11. März 2016

Victory Octane Burnout bis der Reifen platzt

Burnout auf eine Victory Octane.
Burnout auf eine Victory Octane. © Victory

Es war der längste rollende Burnout der Welt. Ein Stuntmen ließ der Reifen 3,59 Kilometer qualmen bis er platzte – ein neuer Weltrekord und zugleich ein Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde.




Beißender Qualm, aufheulender Motor, durchdrehender Reifen und am Ende ein Weltrekord: 2,23 Meilen, also 3,59 Kilometer, ist ein Stuntman mit einer Victory Octane einen „rollenden“ Burnout gefahren. Nach sieben Runden platzte der Hinterradreifen und setzte der Vorstellung ein Ende.


Neuer Weltrekord

Die mit durchdrehendem Reifen unter den Augen eines Juroren des „Guinness Buch der Rekorde“ gefahrene Distanz reicht aber trotzdem für einen Weltrekordeintrag. „Als ich die richtige Balance zwischen Bremse und Gas gefunden hatte, war es nur noch eine Frage der Zeit und der Haltbarkeit des Reifens, den Rekord zu knacken“, sagt Stuntman Joe Dryden.

Gefahren hat er auf dem Oval der Orlando Speed World in Florida, USA, eine serienmäßige Victory Octane mit 1,2-Liter-V2 und 76 kW/104 PS. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Motorrad



Mehr aus dem Ressort

BMW R nineT Scrambler
Auf Proportionen achtenMensch und Motorrad müssen zusammen passen

Man möchte partout einen Supersportler fahren, doch bequem ist das Sitzen nicht. Wer nach einem passenden Motorrad sucht, der sollte auf die Proportionen schauen. Passen Mensch und Maschine auch zusammen?


Rennsportgefühle auf der Suzuki GSX-S 1000 MotoGP
Limitiertes SondermodellSuzuki verleiht GSX-S 1000 MotoGP-Flair

Suzuki bringt Rennsportglanz in die GSX-S 1000. Auf der auf 66 Einheiten limitierten Sportlerin kann man sich dann wie Maverick Vinales oder Aleix Espargaro fühlen.


Indian hat die Scout-Baureihe aufgefrischt
Sorgfältige ÜberarbeitungHochwertigeres Finish für die Scouts von Indian

Indian hat die Scout-Baureihe überarbeitet. Sowohl Scout als auch Scout Sixty erhielten mehr Platz sowie eine verbesserte Fahrwerksabstimmung.