22. August 2016

Erstes Halbjahr Zahl der Verkehrstoten geht zurück

Die Zahl der Verkehrstoten ging zurück.
Die Zahl der Verkehrstoten ging zurück. © dpa

Die Zahl der Verkehrstoten ist im ersten Halbjahr des Jahres zurückgegangen. So kamen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes von Januar bis Juni 1450 Menschen ums Leben, ein Rückgang von neun Prozent .




Auf Deutschlands Straßen sind nach Erhebungen des Statistischen Bundesamtes im ersten Halbjahr des Jahres 1450 Menschen ums Leben gekommen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist dies ein Rückgang von neun Prozent. Trotz des Rückganges an Verkehrstoten nahm die Zahl der bei Unfällen Verletzten von Januar bis Juni um 0,9 Prozent auf 183.400 Personen zu.


Unfälle nahmen zu

Angestiegen sind nach Angaben der Wiesbadener Behörde auch die Verkehrsunfälle. Insgesamt nahm die Polizei in den ersten sechs Monaten dieses Jahres mehr Unfälle auf als im ersten Halbjahr 2015: sie stiegen um 3,6 Prozent auf 1,25 Millionen.

Dabei gab es bei 1,11 Millionen Unfällen ausschließlich Sachschaden (ein Zuwachs von vier Prozent), bei 142 100 Unfällen (+ 0,7 Prozent) kamen Personen zu Schaden. Ein Grund für den Rückgang der Verkehrstoten dürfte unter anderem am schlechten Wetter im Frühjahr gelegen haben, durch das zum Beispiel Ostern einige Ausflüge ausfielen. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Politik



Mehr aus dem Ressort

Greenpeace Protest Fahrverbote neu Aufmacher dpa
Stickoxid-Grenzwerte deutlich überschrittenSelbst moderne Dieselmotoren schaden der Gesundheit

Moderne Dieselmotoren stoßen ein Vielfaches der von der EU erlaubten Grenzwerte für gesundheitliche Stickoxide aus. Das ergaben Tests des Umweltbundesamtes bei für Deutschland typischen Außentemperaturen.


VW flattert die nächste Klage ins Haus.
Trotz Diskussion um FahrverboteKein Preisverfall: Diesel verlieren kaum an Wert

Die Diskussion um Fahrverbote für Diesel führen zu keinem größeren Wertverlust, wie aus einer Untersuchung der Deutschen Automobil Treuhand hervorgeht. Er lag im März für ein drei Jahre altes Auto bei 55,7 Prozent, im Vorjahr waren es 55,2 Prozent.


Blitzer in Niedersachsen
Europaweite GeschwindigkeitskontrollenAm Mittwoch blitzt es wieder in Europa

Am Mittwoch werden Auto- und Motorradfahrer europaweit wieder verstärkt kontrolliert. Beim so genannten Blitzer-Marathon sollen den Verkehrsteilnehmern die Gefahren durch zu schnelles Fahren bewusst gemacht werden.