29. Dezember 2016

Zahl der Verletzten nimmt zu Verkehrstote 2016: Historischer Tiefstand

Die Zahl der Verkehrstoten hat einen Tiefstand erreicht
Die Zahl der Verkehrstoten hat einen Tiefstand erreicht © ADAC

Die Zahl der Verkehrstoten wird nach Berechnungen des ADAC in diesem Jahr einen historischen Tiefstand erreichen. Dafür steigt die Zahl der Verletzten ebenso leicht an wie auch die Zahl der Unfälle an sich.




Die Zahl der Verkehrstoten wird in diesem Jahr einen historischen Tiefstand seit Aufnahme der Unfallstatistik im Jahr 1950 erreichen. Nach Berechnungen des ADAC sinkt die Zahl um 5,2 Prozent auf 3280 Menschenleben, das wären 179 Tote weniger als im vergangenen Jahr, aber immer noch 3280 zuviel.

Dagegen steigt die Zahl der Verkehrsunfälle um 2,1 Prozent auf 2.570.000. Um 0,5 Prozent auf 399.000 steigt dabei die Zahl der Verunglückten, um 1,1 Prozent auf 309.000 steigt die Zahl der Unfälle mit Personenschaden.


Schlechtes Frühjahrswetter als Grund für Rückgang

Der Verkehrsclub führt das schlechte Wetter im Frühjahr als Grund für den Rückgang der Verkehrstoten an. So nahm die Zahl der so genannten ungeschützten Verkehrsteilnehmer im ersten Halbjahr ab, während in den beiden Jahren zuvor das gute Wetter viele Zweiradfahrer auf die Straßen lockte und die Unfallzahlen erhöhte.

Neben der steigenden Zahl an Fahrassistenzsystemen sieht der ADAC die Verkehrserziehungsprogramme und Aufklärungsarbeit der Polizei oder des ADAC und anderer Verkehrssicherheitsorganisationen als weiteren Grund für die Abnahme der Zahl der Verkehrstoten an. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Politik



Mehr aus dem Ressort

Bundeskanzlerin Angela Merkel vor dem Untersuchungsausschuss
Grünen: Bankrotterklärung der BundeskanzlerinMerkel verabschiedet sich von Elektroauto-Zielen

Angela Merkel hat die Forderung von einer Million Elektroautos bis 2020 als nicht mehr haltbar verabschiedet. Die Grünen kritisieren vor allem die schützende Hand der Bundeskanzlerin über den Dieselmotor als Hindernis für den Durchbruch der alternativen Antriebe.


Bei manchen dauert der Moment der Übernahme zu lange
Neue Anreize für CarsharingBundesrat gibt Weg für autonomes Fahren frei

Der Bundesrat hat dem vom Bundestag beschlossenen Gesetzesrahmen für autonomes Fahren zugestimmt. Autofahrer dürfen nun während der Fahrt die Hände vom Lenkrad nehmen.


Greenpeace Protest Fahrverbote neu Aufmacher dpa
Stickoxid-Grenzwerte deutlich überschrittenSelbst moderne Dieselmotoren schaden der Gesundheit

Moderne Dieselmotoren stoßen ein Vielfaches der von der EU erlaubten Grenzwerte für gesundheitliche Stickoxide aus. Das ergaben Tests des Umweltbundesamtes bei für Deutschland typischen Außentemperaturen.