30. April 2007

Renaults hohe Ziele für Dacia

Dacia Logan MCV
Dacia Logan MCV © Foto: Werk

Renault will den Absatz der rumänischen Tochter Dacia forcieren. Für den Billigwagen wird der Sprung nach Südamerika und Asien gewagt.




Der französische Autobauer Renault will den Absatz seiner rumänischen Tochter Dacia in den kommenden Jahren mehr als verdreifachen. Für 2009 sei die Absatzmarke von 900.000 verkauften Fahrzeugen weltweit angepeilt, sagte Vorstand Luc-Alexandre Ménard der «Welt» (Montagausgabe). Im vergangenen Jahr waren 247.000 Dacia verkauft worden. In diesem Jahr soll Dacia bereits auf einen Absatz von 400.000 Fahrzeugen kommen, davon 80.000 in Europa.


Vier weitere Modelle geplant

Um die Steigerungen zu schaffen, will Renault mit dem Billigwagen einerseits den Sprung auf neue Märkte wie Brasilien, Indien oder den Iran wagen. Außerdem soll die Modellfamilie ausgebaut werden. Neben der Limousine und dem Kombi soll es bald einen Kleintransporter geben. In den kommenden Jahren will Renault dann vier weitere Modelle auf den Markt bringen. (dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr aus dem Ressort

Streit eskaliertHändler fühlen sich von VW im Stich gelassen

Die VW- und Audi-Händler liegen mit dem Autobauer im Streit. Sie fühlen sich wegen der Dieselkrise im Stich gelassen.


Renault-Nissan-Präsident Carlos Ghosn
Neue Strategie «Alliance 2022»Renault-Nissan-Allianz strebt in Richtung weltgrößter Autohersteller

Die Renault-Nissan-Allianz will bis 2022 14 Millionen Autos pro Jahr verkaufen. Gemeinsam mit Mitsubishi sollen in diesem Zeitraum zehn Milliarden Euro an Synergien pro Jahr eingespart werden.


VW Wolfsburg
Plus acht ProzentVW-Konzern mit starkem Absatzplus im August

Der VW-Konzern konnte im August seinen weltweiten Absatz deutlich steigern können. In Deutschland gab es indes Verluste, trotz Umweltprämie.