30. April 2007

Renaults hohe Ziele für Dacia

Dacia Logan MCV
Dacia Logan MCV © Foto: Werk

Renault will den Absatz der rumänischen Tochter Dacia forcieren. Für den Billigwagen wird der Sprung nach Südamerika und Asien gewagt.




Der französische Autobauer Renault will den Absatz seiner rumänischen Tochter Dacia in den kommenden Jahren mehr als verdreifachen. Für 2009 sei die Absatzmarke von 900.000 verkauften Fahrzeugen weltweit angepeilt, sagte Vorstand Luc-Alexandre Ménard der «Welt» (Montagausgabe). Im vergangenen Jahr waren 247.000 Dacia verkauft worden. In diesem Jahr soll Dacia bereits auf einen Absatz von 400.000 Fahrzeugen kommen, davon 80.000 in Europa.


Vier weitere Modelle geplant

Um die Steigerungen zu schaffen, will Renault mit dem Billigwagen einerseits den Sprung auf neue Märkte wie Brasilien, Indien oder den Iran wagen. Außerdem soll die Modellfamilie ausgebaut werden. Neben der Limousine und dem Kombi soll es bald einen Kleintransporter geben. In den kommenden Jahren will Renault dann vier weitere Modelle auf den Markt bringen. (dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr aus dem Ressort

200 Millionen Euro InvestitionBMW will Batterie-Zelle besser verstehen

BMW investiert 200 Millionen Euro in ein Kompetenzzentrum Batteriezelle. Es gehe darum, die Zelle für Elektroauto-Batterien besser zu verstehen.


Die App von Uber
Schlecht geschützte DatenbankUber verschweigt Daten-Diebstahl bei über 50 Millionen Kunden

Uber tapst von einem Skandal in den nächsten. Der Fahrdienst-Vermittler verschwieg den Angriff von Hackern auf Daten von Millionen Kunden und Fahrern.


Firmensitz Takata in Aisho neu Aufmacher dpa
Sicherheit für europäische ArbeiterAutozulieferer KSS übernimmt Takata

Der chinesisch-japanische Autozulieferer KSS übernimmt Takata. Vom Kaufpreis kann der insolvente Airbag-Hersteller seine Milliardenstrafe in den USA bezahlen und Schulden tilgen.