9. November 2016

Wachstumskurs hält an Opel verkauft mehr als eine Million Fahrzeuge

Der Opel Mokka sorgt für gute Absatzzahlen.
Der Opel Mokka sorgt für gute Absatzzahlen. © Opel

Trotz der Probleme durch den Brexit befindet sich Opel auf Wachstumskurs. In Europa konnte der Autobauer zusammen mit seiner Schwestermarke Vauxhall bereits Anfang November mehr als eine Million Fahrzeuge absetzen.




Der Autobauer Opel befindet sich beim Absatz nach wie vor auf Erfolgskurs. So konnten die Rüsselsheimer zusammen mit ihrer britischen Schwestermarke Vauxhall in bis zum heutigen Tag mehr als eine Million Pkw und leichte Nutzfahrzeuge in Europa absetzen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Bis zum Oktober hatte Opel hatte Opel seine europaweiten Neuzulassungen um rund 45.500 Einheiten auf 977.000 Fahrzeuge steigern können, ein Zuwachs von knapp fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Trotz der Auswirkungen durch den Brexit und den Rückzug vom russischen Markt ist es für die Rüsselsheimer das bislang beste Ergebnis beim Absatz im bisherigen Jahresverlauf.


Sieben neue Modelle in 2017

„Die Zahlen zeigen: Unsere neuen Modelle kommen an. Und 2017 werden wir mit sieben neuen Modellen noch eine Schippe drauflegen. So viele Neuheiten in nur einem Jahr – das gab es noch nie bei Opel“, sagte Opel-Vertriebschef Peter Christian Küspert. Bis 2020 wird Opel insgesamt 29 neue Modelle auf den Markt bringen. „Mit unseren Neuzugängen werden wir künftig auch in Segmenten stärker vertreten sein, in denen wir noch viel Potenzial haben“, fügte Küspert hinzu.

In 2017 wird Opel neben dem Ampera-e auch den neuen Insigniasowohl als fünftürige Limousine, als Kombi und als Crossover-Version anbieten. Daneben wird es noch eine weitere Version des Vivaro und den Opel Crossland X geben. Zugleich sind auch zwei Modell im sogenannten CUV-Segment (Crossover Utility Vehicle) angekündigt. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Opel

500 Millionen investiertOpel startet Serienproduktion des Insignia

Der Insignia ist das Aushängeschild von Opel. Nun ist das erste für einen Kunden bestimmte Modell in Rüsselsheim vom Band gelaufen. Der Autobauer hat 500 Millionen Euro in die Produktion investiert.


SUV startet unter 17.000 EuroOpel nennt Preis für Crossland X

Der Opel Crossland X soll den Absatz beflügeln. Nun hat der Rüsselsheimer Autobauer den Preis für sein neues Modell bekannt gegeben.


Opel-Premieren in Genf «Mit dem neuen Insignia haben wir ein Statement gesetzt»

Opel steht auf dem Autosalon in Genf im Mittelpunkt des Interesses - vor allem wegen der tags zuvor verkündeten Übernahme durch den PSA-Konzern. Aber nicht nur. Auch die in der Schweiz gezeigten Modelle Insignia und Crossland X lassen die Verantwortlichen positiv in die Zukunft schauen.



Mehr aus dem Ressort

Vor allem mit dem Kodiaq soll es bei Skoda weiter aufwärts gehen
Elf neue Modelle in 2017Skoda feiert drittes Rekordjahr in Folge

Skoda hat auch 2016 mit Bestwerten abgeschlossen. Die für dieses Jahr vorgesehenen Modellneuheiten wie Kodiaq oder Octavia sollen die VW-Tochter zu dem vierten Rekordjahr in Folge führen.


Endmontage in Zuffenhausen
Bis zu 9111 EuroPorsche-Mitarbeiter erhalten Rekord-Bonus

Porsche beteiligt rund 21.000 Mitarbeiter am erfolgreichsten Unternehmensjahr. Neben der höchsten Sonderzahlung im VW-Konzern wird auch noch die private Altersvorsorge aufgestockt.


Wieder Nummer eins werdenBMW-Chef Krüger: Wir schalten jetzt auf Angriff

BMW hat im Vorjahr die Spitzenposition unter den Premiumherstellern an Mercedes abgegeben müssen. Doch das soll geändert werden, wie BMW-Chef Harald Krüger sagte.