24. November 2011

Ab 1. Januar 2012 Umweltzonen in vier weiteren Städten

2012 eröffnen Umweltzonen in fünf weiteren Städten.
2012 eröffnen Umweltzonen in fünf weiteren Städten. © dpa

Ab Neujahr 2012 müssen Autos in vier weiteren Städten mit grüner Umweltplakette ausgerüstet sein. 40 Euro Bußgeld müssen ab Oktober 2012 dann auch in München bei Zuwiderhandlung gezahlt werden.




Frankfurt, Stuttgart, Osnabrück und Krefeld dürfen ab dem 1. Januar 2012 nur noch von Autos befahren werden, die eine grüne Umweltplakette haben. Im Oktober 2012 folgt dann München.


40 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg

Fahrverbote gelten inzwischen für über 50 deutsche Städte. Wer in den betroffenen Städten ohne die richtige Plakette erwischt wird, muss 40 Euro Bußgeld bezahlen - und erhält einen Punkt in Flensburg.

Ob und welche Plakette ein Auto erhält, hängt von den jeweiligen Schadstoffemissionen ab. Die Aufkleber für die Windschutzscheibe werden zu Preisen ab sechs Euro von Prüforganisationen und vielen Kfz-Werkstätten verkauft. Manche Fahrzeuge, wie beispielsweise Oldtimer mit einem H-Kennzeichen, sind von der Umweltplaketten-Pflicht ausgenommen. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Politik



Mehr aus dem Ressort

Abstimmung im Bundestag
Mittelstand warnt vor MogelpackungBundestag nickt Pkw-Maut ab, doch Hürden bleiben

Der Bundestag hat der veränderten Pkw-Maut grünes Licht erteilt. Trotzdem warten auf das sehr umstrittene Paket weitere Hürden durch den Bundesrat und die Nachbarländer.


Auspuff Abgsamessung
Einstweilige Anordnung beantragtBUND will Verkaufsstopp für Dieselfahrzeuge erzwingen

Der BUND will einen Verkaufsstopp für Dieselfahrzeuge mit hohen Stickoxid-Ausstoß erreichen. Dafür hat die Umweltorganisation beim Verwaltungsgericht Schleswig den Erlass einen einstweiligen Anordnung beantragt.


Lkw-Maut
Ausnahmen für GrenzregionNeuer Gegenwind für die Pkw-Maut

Im Streit um die Pkw-Maut wollen einzelne Bundesländer Ausnahmegenehmigungen für den kleinen Grenzverkehr erstreiten. Die SPD erwartet von Finanzminister Schäuble Klarheit über die zu erwartenden Einnahmen.