24. Dezember 2015

Nach Aussetzung der Zulassungen TÜV-Dachverband: Prüf-Plaketten bleiben gültig

Hauptuntersuchung beim TÜV.
Hauptuntersuchung beim TÜV. © dpa

Die Deutsche Akkreditierungsstelle hat die Zulassungen für die Prüforganisationen ausgesetzt. Doch Autofahrer müssen sich nicht sorgen. Die HU-Plaketten behalten ihre Gültigkeit, so der Verband der Technischen Überwachungsvereine.




Autofahrer müssen nach Angaben des TÜV-Dachverbandes keine negativen Folgen fürchten, nachdem die Zulassung von Prüforganisationen bei Kfz-Hauptuntersuchungen ausgesetzt worden ist. «Die erteilten Plaketten haben volle Gültigkeit», teilte der Verband der Technischen Überwachungs-Vereine (VdTÜV) am Donnerstag in Berlin mit. «Die Tüv-Unternehmen gehen davon aus, dass unter allen Beteiligten eine einvernehmliche Lösung erzielt wird, so dass eine Hauptuntersuchung in Werkstätten auch in Zukunft nicht infrage gestellt ist.»


Messgeräte einwandfrei

Die Autofahrer in Deutschland könnten sich darauf verlassen, dass die bei der Hauptuntersuchung eingesetzten Messgeräte einwandfrei funktionieren, hieß es. «Alle Bremsen- und Scheinwerferprüfungen werden mit exakt messenden Geräten durchgeführt, die regelmäßig nach den in Deutschland geltenden Bestimmungen geprüft werden.»

Die Deutsche Akkreditierungsstelle (DAkkS) hatte die Zulassungen der Prüforganisationen ausgesetzt. Dabei geht es vor allem um die Frage, ob die Eichung der Messgeräte richtig dokumentiert wurde. Der Tüv-Verband erklärte, es gehe bei dem Sachverhalt ausschließlich um Änderungen auf EU-Ebene und die Umsetzung von europäischen Vorgaben in Deutschland. Hintergrund sei, dass das deutsche Verfahren der Eichung von Messgeräten bei der Hauptuntersuchung nach den EU-Bestimmungen durch andere Dokumentationspflichten der Kalibrierung ersetzt werden müsse. Es gehe «explizit nicht um die Messgenauigkeit». (dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr aus dem Ressort

Skoda Vision E
2019 kommt Plug-in-HybridSkoda baut ab 2020 erstes Elektroauto

Skoda wird ab 2019 mit dem Superb sein erstes Plug-in-Modell auf den Markt bringen. Ein Jahr später folgt das erste rein elektrische Modell.


Volkswagen-Werk in Wolfsburg
Trotz Kosten für AbgasskandalVW setzt sich ehrgeizigere Ziele

Der VW-Konzern hat seine Umsatzziele trotz der Kosten für den Abgasskandal erhöht. So soll der Umsatz bis 2020um 25 Prozent steigen.


Tesla-Chef Elon Musk
Wal-Mart ordert fünf FahrzeugeUS-Handelsketten zeigen Interesse an Elektro-Lkw von Tesla

Der Elektro-Sattelschlepper von Tesla stößt bei großen US-Handelsketten auf Interesse. So will unter anderem Wal-Mart das Fahrzeug testenn.