Toyota mixt SUV und Transporter

Studie Tj Cruiser

Toyota präsentiert die Studie Tj Cruiser
Toyota präsentiert die Studie Tj Cruiser © Toyota

Toyota präsentiert auf der Automesse in Tokio den Tj Cruiser. Die Studie ist eine Kreuzung ehemaliger Hummer-Modelle mit dem schon lange abgelegten Urban Cruiser.

Als Mix aus Transporter und SUV präsentiert sich auf der Tokyo Motor Show die Toyota-Studie Tj Cruiser. Der leicht martialisch wirkende Kastenwagen soll Nutzwert und Fahrspaß auf neue Art vereinen. Dabei ruft das Concept Car Erinnerungen an Hummer-Modelle ebenso hervor wie Ähnlichkeiten zum früheren Urban Cruiser.

Für ersteres ist vor allem ein drei Meter langer Gepäckraum mit ebener Ladefläche zuständig, aus dem sich bei Bedarf eine Rücksitzbank ausklappen lässt. Schiebetüren und eine weit aufschwingende Heckklappe sollen den Praxisnutzen weiter erhöhen.

Verzicht auf Nutzfahrzeug-Plattform

Für Pkw-ähnliches Fahrverhalten soll der Verzicht auf eine typische robuste Nutzfahrzeugplattform sorgen. Stattdessen kommt eine weiterentwickelte Version der aus dem Prius und diversen Lexus-Modellen bekannten TNGA-Architektur zum Einsatz.

Für den Antrieb sind Benziner und Hybridsysteme vorgesehen, zudem gibt es die Wahl zwischen Front-, Hinterrad- und Allradantrieb. Ob und wann eine Serienversion des Tj Cruiser auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt. Ebenso wenig der Preis. (AG/SP-X)