10. August 2017

Camping-Box mit Doppelbett Toyota fährt mit Proace campen

Toyota macht den Proace fit fürs Campen
Toyota macht den Proace fit fürs Campen © Toyota

Toyota verwandelt den Proace in ein Wohnmobil. Mit der Box vom Camping-Spezialisten Ququq finden nach der längeren Fahrt bis zu vier Personen Platz für eine ruhige Nacht.




Zum Preis von rund 2800 Euro bietet Toyota ab sofort eine Camping-Box an, mit der sich der Proace Verso auch als Wohnmobil nutzen lässt. Die Box vom Camping-Spezialisten Ququq beinhaltet ein ausklappbares Doppelbett, Kocher, zwei Wasserkanister, Schüsseln und Stauraum für Kleinkram.

Die Bettfunktion kann man in den mindestens 35.300 Euro teuren Proace-Varianten mit zwei oder drei Sitzreihen nutzen. Um das Bett aufzubauen, sollte man allerdings die dritte Sitzreihe ausbauen und die restlichen Rücksitze nach vorne schieben und umklappen. Danach wird die Schlafunterlage auf Stützbeinen und Schienen ausgebreitet. Die Box ist bei aufgebautem Bett von der Heckklappe erreich- und nutzbar.


Darüber hinaus bietet Toyota über sein Zubehörprogramm noch eine Camping-Sitzgruppe (99 Euro), Markisen (um 300 Euro) sowie das Dachzelt ARB Simpson III (1600 Euro), für dessen Montage zusätzlich ein rund 400 Euro teurer Dachträger benötigt wird.

Mit Ququq-Box und Dachzelt ermöglicht der Proace Verso vier Schlafplätze und eine bereits ordentliche Camping-Ausstattung. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Toyota

Studie Tj CruiserToyota mixt SUV und Transporter

Toyota präsentiert auf der Automesse in Tokio den Tj Cruiser. Die Studie ist eine Kreuzung ehemaliger Hummer-Modelle mit dem schon lange abgelegten Urban Cruiser.


Verzicht auf ZwölfzylinderToyota Century: Alte Schale – neuer Kern

Toyota legt den Century neu auf. Während die Karosserie der Staatslimousine noch an den recht betagten Urtyp erinnert, geht es unter der Haube äußerst modern zu.


Probleme mit den ScheinwerfernToyota Avensis fast makellos

Beim Toyota Avensis weist die Karosserieform auf die Qualität hin. Die unauffällige Optik spiegelt sich auch bei den Hauptuntersuchungen wider, bei der die japanische Mittelklasse besser abschneidet als so manches deutsches Premiummodell.



Mehr aus dem Ressort

Porsche hat wieder eine T-Version für den 911 Carrera im Programm
Nach 50 JahrenPorsche belebt T beim 911 Carrera wieder

Porsche bietet für den 911 T nach 50 Jahren Pause wieder eine T-Version an. Der abgespeckte Elfer bietet aber immer noch grandiosen Fahrspaß.


VW hat den Golf Sportsvan überarbeitet
Facelift der GroßraumvarianteVW weist Golf Sportsvan den Weg

VW hat den überarbeiteten Golf Sportsvan serienmäßig mit einem Navi ausgestattet. Zudem kann der vergrößerte Kompakte mit neue Motorenoptionen ausgestattet.


Der neue Audi A7
Weltpremiere in IngolstadtAudi A7: Anders sein als die Geschwister

Audi hat in Ingolstadt den neuen A7 vorgestellt. Im Gegensatz zu früheren Modellen ist er auch wieder deutlich von anderen Modellen der Marke zu unterscheiden.