Lexus schließt mit IS 300h letzte Lücke

Hybrid in allen Reihen

Der Lexus IS 300h feiert Premiere in Genf.
Der neue Lexus IS 300h feiert in Genf Premiere © Lexus

Lexus hat auf dem Auto-Salon in Genf den neuen IS 300h enthüllt. Damit befindet sich in jeder Baureihe des Edel-Ablegers von Toyota ein Modell mit Hybridantrieb.

Lexus vervollständigt sein Hybridprogramm. Künftig bieten die Japaner in allen Baureihen ein Modell mit Benzin- und Elektroantrieb an. Die letzte Lücke schließt der neue IS 300h, der auf dem Genfer Salon Europapremiere feiert und im Sommer auf den Markt kommt.

Lexus IS 300h setzt neuen Bestwert in der Mittelklasse

Der Elektromotor und der neu entwickelte 2,5-Liter-Atkinson-Benziner kommen auf 223 PS Systemleistung – allzu sportliche Fahrleistungen sind aber nicht zu erwarten. Die Höchstgeschwindigkeit der viertürigen Stufenhecklimousine liegt bei 200 km/h, der Sprint von null auf 100 km/h dauert 8,3 Sekunden.

Einen neuen Bestwert in der Mittelklasse setzt der Hybrid-IS hingegen mit dem CO2-Ausstoß von 99 g/km. Beim Durchschnittsverbrauch gelingt es allerdings nicht ganz, die Mitbewerber zu unterbieten. Der IS 300h liegt bei 4,3 Litern und damit knapp über den 4,1 Litern, die beispielsweise der BMW 320d in der Efficient Dynamics Edition verbraucht. Die bayerische Limousine stößt allerdings aufgrund des Dieselantriebs etwas mehr CO2 aus.

Lexus IS 300h um acht Zentimeter gewachsen

Die Hybridbatterie ist unter dem Kofferraum untergebracht und soll weder das Platzangebot im Innenraum noch das Gepäckraumvolumen beeinträchtigen. Weil die dritte Generation des IS in der Länge um acht Zentimeter auf 4,67 Meter gewachsen ist und der Radstand um sieben Zentimeter zulegte, sollen alle Passagiere und insbesondere die Fondsinsassen bessere Platzverhältnisse vorfinden. Ebenso neu sind ein fahrerorientiertes Cockpit, eine Touchscreen-Bedieneinheit und Sicherheitsmerkmale wie eine aktive Motorhaube.

Neben dem Hybrid-IS steht in Europa vorerst nur eine weitere Motorisierung zur Wahl: Der IS 250 wird von einem 2,5-Liter-V6 angetrieben. Beide Versionen auch sind in der neuen Ausstattungslinie F Sport mit sportlicher abgestimmter Lenkung und adaptivem Fahrwerk verfügbar. Zu den Preisen äußerte sich Lexus bislang nicht. Bisher startet der Mittelklässler bei 35.790 Euro. (SP-X)