17. März 2016

Japaner überarbeiten Sportwagen Toyota GT86: Aufgehübscht nach New York

Der Toyota GT86 wird in New York präsentiert.
Der Toyota GT86 wird in New York präsentiert. © Toyota

Toyota hat seinen Sportwagen GT86 überarbeitet. Neben optischen Retuschen hat das Coupé auch ein neues Fahrwerk bekommen. Zur Motorleistung wurde bisher nichts gesagt.




Toyota liftet seinen Sportwagen GT 86. Premiere feiert das vor allem an Design und Fahrwerk überarbeitete Coupé auf der Auto Show in New York (25. März bis 3. April). Die Änderungen betreffen die Front mit ihrem nun größeren Kühlergrill sowie neue Leuchten am Heck. Für den Innenraum stehen nun Leder-Alcantara-Sportsitze zur Wahl. Dazu gibt es ein überarbeitetes Fahrwerk. Zu eventuellen Änderungen am 2,0-Liter-Boxermotor macht Toyota noch keine Angaben; allerdings könnte die Leistung gegenüber den aktuell 147 kW/200 PS leicht wachsen. Die Markteinführung dürfte Ende des Jahres erfolgen.


Aus für Scion

Das Facelift-Debüt auf der US-Messe ist kein Zufall, markiert der Toyota-Sportler dort doch endgültig das Aus für die Tochtermarke Scion. Der leicht schrille Ableger sollte bei seiner Gründung 2002 mit schräg gestalteten Kleinwagen und sportlichen Coupés vor allem jüngere Kunden begeistern.

Neben dem hierzulande bekannten Kleinstwagen iQ zählte auch der GT86 zum Angebot – allerdings unter dem Namen Scion FR-S. Weil die komplette Marke nun wegen schlechter Verkaufszahlen eingestellt wird, firmiert er künftig in den USA unter Toyota 86.



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Toyota

Lifting für die KleinwagenbaureiheToyota Yaris Sportversion: Rallye für den Alltag

Toyota begeht das Comeback des Yaris beim World Rallye Championat (WRC) mit einer sportlichen Topvariante für den Alltagsverkehr. Der Kleinwagen mit den Rallye-Attitüden feiert auf dem Autosalon in Genf seine Premiere.


Japanische Regierung nimmt Autobauer in SchutzTrump warnt Toyota

Donald Trump hat nun auch Toyota ermahnt. Der designierte Präsident der USA droht mit hohen Grenzsteuern, falls der weltgrößte Autobauer ein Werk in Mexiko errichte - die japanische Regierung stellte sich vor den Autobauer.


Mehr Reichweite, höheres TempoToyota Prius kommt auch als Plug-in-Hybrid

Toyota wird den Prius auch als Plug—in-Hybrid anbieten. Das meistverkaufte Hybridauto der Welt soll dann nicht nur über mehr Reichweite verfügen, sondern auch ein höheres Tempo.



Mehr aus dem Ressort

ZF liefert eine Plattform für Elektroautos
Zwei Achsen als BasisZF stellt intelligente Plattform für Elektroautos

Wieso gleich ein ganzes Auto bauen. Zulieferer ZF hat auf der North American International Auto Show in Detroit eine fahrbereite Plattform für Elektroautos vorgestellt, die je nach Gusto mit den Karosseriebauten bestückt werden kann.


Nissan gibt einen Ausblick auf die neue Designsprache
Autopilotfahrt wird angezeigtNissan V-Motion 2.0: Ausblick auf neue Designsprache

Nissan blickt auf der North American International Auto Show in Detroit in die Zukunft. Das V-Motion 2.0 Concept stupst nicht nur die neue Designsprache an, sondern kann auch vollvernetzt autonom fahren.


Audi steigt mit dem Q8 in Segment der SUV-Coupés ein
Premiere bei den SUV-CoupésAudi mit Trio Infernale in Detroit

Audi lässt es auf der North American International Auto Show in Detroit krachen. Neben der Weltpremiere mit dem Q8 Concept verfügen auch die beiden anderen Modelle der VW-Tochter aus Ingolstadt über viele Pferdestärken.