14. September 2015

Karte für deutsches Autobahnnetz TomTom führt autonome Autos auf die Spur

TomTom hält autonome Autos auf der richtigen Spur.
TomTom hält autonome Autos auf der richtigen Spur. © TomTom

TomTom bereitet sich auf die Zukunft des autonomen Fahrens vor. Zwei innovative Produkte ermöglichen die selbstständige Fahrt auf dem deutschen Autobahnnetz.




TomTom bereitet dem autonomen Fahren den Weg. Mit einer HAD-Karte (Highly Automated Driving) für Deutschland können Fahrzeuge auf dem deutschen Autobahnnetz völlig selbstständig unterwegs sein. Die TomTom RoadDNA liefert dabei präzise Standortinformationen.


Vorausschauendes Fahren mit der 3D-Spurenkarte

Gemeinsam mit einer 3D-Spurenkarte können die selbstfahrenden Fahrzeuge über ihre Sensoren hinaus sehen und erhalten realistische Darstellungen der Straßen, wie das Unternehmen mitteilte. Auf dem Bildschirm erscheinen 3D-Darstellungen von Spurmittellinien, Spurteilern, Straßengrenzen und Leitplanken sowie spurabhängige Geschwindigkeitsbegrenzungen und Markierungstypen von Spurteilern.

Durch die Darstellungen kann die Antriebssteuerung vorausschauend geführt werden. Mit einem so genannten Öko-Abstandsregeltempomaten sind die Fahrzeuge dann auch verbrauchssparend unterwegs.

Präzise Standortinformationen

Mit dem System RoadDNA werden hochgenaue Standortinformationen in das Bordsystem integriert, sodass ein hoch optimierter, seitlicher und länglicher Blick auf die Fahrbahn ermöglicht wird. Selbst bei hohen Geschwindigkeiten weiß das Fahrzeug, wo es sich auf der Straße befindet.

„Wir wissen, dass die Zukunft des automatisierten Fahrens davon abhängt, dass ein Fahrzeug kontinuierlich weiß, wo es sich auf der Straße befindet", sagt Harold Goddijn, CEO von TomTom. „TomTom RoadDNA ist die einzige Technologie ihrer Art, die eine hochgenaue Fahrzeuglokalisierung in einer effizienten und kosteneffektiven Weise liefert." (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Autonomes Fahren



Mehr aus dem Ressort

Ford autonomes Fahren neu Aufmacher Ford
Großserie ab 2021Autonomer Ford Fusion mit neuer Sensortechnologie

Ford will im Jahr 2021 autonom fahrende Modelle in Großserie bauen. Nun hat der US-Autobauer das Modell Fusion Hybrid mit einer neuen Sensor-Technologie vorgestellt.


Volvo XC90 Uber autonom neu Aufmacher Volvo
Kennzeichen annulliertKalifornien entzieht Uber-Roboterwagen die Erlaubnis

Die kalifornische Verkehrsbehörde hat den autonom fahrenden Autos von Uber die Lizenz entzogen. Der Fahrdienst-Vermittler wollte die Genehmigung umgehen.


BMW Vision Next 100 neu Aufmacher BMW
Entwicklungszentrum in UnterschleißheimBMW setzt auf «Schnellboote» auf Weg zum autonomen Fahren

BMW stellt sich mit Blick auf das autonome Fahren neu auf. Dazu wird der der Autobauer alle Kompetenzen rund um selbstfahrende Autos ab Mitte 2017 in einem Campus in Unterschleißheim zusammenfassen.