14. September 2015

Karte für deutsches Autobahnnetz TomTom führt autonome Autos auf die Spur

TomTom hält autonome Autos auf der richtigen Spur.
TomTom hält autonome Autos auf der richtigen Spur. © TomTom

TomTom bereitet sich auf die Zukunft des autonomen Fahrens vor. Zwei innovative Produkte ermöglichen die selbstständige Fahrt auf dem deutschen Autobahnnetz.




TomTom bereitet dem autonomen Fahren den Weg. Mit einer HAD-Karte (Highly Automated Driving) für Deutschland können Fahrzeuge auf dem deutschen Autobahnnetz völlig selbstständig unterwegs sein. Die TomTom RoadDNA liefert dabei präzise Standortinformationen.


Vorausschauendes Fahren mit der 3D-Spurenkarte

Gemeinsam mit einer 3D-Spurenkarte können die selbstfahrenden Fahrzeuge über ihre Sensoren hinaus sehen und erhalten realistische Darstellungen der Straßen, wie das Unternehmen mitteilte. Auf dem Bildschirm erscheinen 3D-Darstellungen von Spurmittellinien, Spurteilern, Straßengrenzen und Leitplanken sowie spurabhängige Geschwindigkeitsbegrenzungen und Markierungstypen von Spurteilern.

Durch die Darstellungen kann die Antriebssteuerung vorausschauend geführt werden. Mit einem so genannten Öko-Abstandsregeltempomaten sind die Fahrzeuge dann auch verbrauchssparend unterwegs.

Präzise Standortinformationen

Mit dem System RoadDNA werden hochgenaue Standortinformationen in das Bordsystem integriert, sodass ein hoch optimierter, seitlicher und länglicher Blick auf die Fahrbahn ermöglicht wird. Selbst bei hohen Geschwindigkeiten weiß das Fahrzeug, wo es sich auf der Straße befindet.

„Wir wissen, dass die Zukunft des automatisierten Fahrens davon abhängt, dass ein Fahrzeug kontinuierlich weiß, wo es sich auf der Straße befindet", sagt Harold Goddijn, CEO von TomTom. „TomTom RoadDNA ist die einzige Technologie ihrer Art, die eine hochgenaue Fahrzeuglokalisierung in einer effizienten und kosteneffektiven Weise liefert." (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Autonomes Fahren



Mehr aus dem Ressort

Strategische PartnerschaftZF und Baidu wollen autonomes Fahren in China voranbringen

Der Zulieferer ZF hat eine strategische Kooperation mit dem chinesischen Internetunternehmen Baidu geschlossen. Beide Unternehmen wollen beim autonomen Fahren zusammen arbeiten.


Google-Tochter baut keine RoboterautosWaymo setzt auf Kooperation mit Autobauern

Die Google-Tochter Waymo will nicht selbst Roboterautos bauen. Vielmehr setze man auf Kooperationen mit den Autobauern. Um sie wirbt man nun.


Autonom durch BerlinMagna Max4: «Auf einer Reise in eine neue Welt»

In der schönen neuen Welt der Autoindustrie wird der Fahrer autonom vom seinem Fahrzeug zum Ziel gebracht. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg, wie bei einer Mitfahrt in einem Versuchsträger von Magna zu erleben war.