5. Februar 2007

Winterurlauber müssen mit Staus rechnen

Zähfließender Verkehr auf der A9
Zähfließender Verkehr auf der A9 © Foto: dpa

Die Autofahrer müssen sich am kommenden Wochenende auf zähfließender Verkehr einstellen. Nach Berlin beginnen auch in Sachsen die Winterferien.




Auf den deutschen Autobahnen nimmt am kommenden Wochenende (9. bis 11. Februar) der Verkehr zu. Nach Berlin beginnen auch in Sachsen, Teilen der Niederlande sowie in Norwegen, Schweden und Dänemark die Winterferien. Zusätzlich dürften viele Tages- und Wochenendausflügler unterwegs sein. Auch in Richtung Heimat wird es voll auf den Straßen, da viele Autofahrer bereits aus dem Urlaub zurückkehren. Auf folgenden Reiserouten erwartet der ADAC Staus und zäh fließenden Verkehr:



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Stauprognose



Mehr aus dem Ressort

Die Fahrt in die Wintersportgebiete dauert etwas länger
Winter- und FaschingsferienFerienverkehr erhöht Staurisiko

Winterferienurlauber müssen am kommenden Wochenende bei der Fahrt in die Berge viel Geduld aufbringen. Auch in den Nachbarländern sind die Wintersportorte stark frequentiert.


Schnee behindert die Fahrt auf der Autobahn A1
Angespannte Situation in ÖsterreichAnsteigende Staugefahr in Wintersportgebieten

Die Wintersportgebiete werden am kommenden Wochenende noch stärker frequentiert sein als zuvor. Abseits der Berge rollt der Verkehr dagegen zumeist störungsfrei.


In den Skigebieten wird es am Wochenende voll
Ferienbeginn und FerienendeWintersportler sorgen für hohe Staugefahren

Die Fahrt in oder von den Wintersportgebieten erfordert am kommenden Wochenende viel Geduld. Auch in Österreich werden die Zufahrtsstraßen überproportional frequentiert sein.