4. Januar 2017

Aktie gibt nach Tesla verfehlt Absatzziele

Die Nachfrage nach dem Tesla Model S steigt immer weiter
Die Nachfrage nach dem Tesla Model S steigt immer weiter © Tesla

Tesla hat im vergangenen Jahr die hoch gesteckten Absatzziele nicht erreicht. Dagegen erreichte der Elektrobauer bei der Produktion ein Plus von 64 Prozent.




Der Elektroautobauer Tesla hat seine ambitionierten Absatzziele im vergangenen Jahr nicht erreicht. Insgesamt seien rund 76.230 Wagen ausgeliefert worden, teilte das Unternehmen des schillernden Tech-Milliardärs Elon Musk am Dienstag nach US-Börsenschluss mit. Noch im Oktober hatte die Firma bekräftigt, mindestens 80.000 Autos an die Kundschaft bringen zu wollen.

Im Schlussquartal sank der Absatz verglichen mit dem Vorquartal von 24.500 auf etwa 22.200 Fahrzeuge. Die Umstellung auf eine neue Fahrassistenz-Hardware habe die Produktion zwischenzeitlich gebremst, begründete Tesla. Für Musk und seine ehrgeizigen Pläne bedeuten die Zahlen einen Rückschlag. Die Tesla-Aktie fiel nachbörslich um 1,7 Prozent.


Kundeninteresse weiter angestiegen

Der berühmte Tech-Unternehmer hat das Ziel ausgegeben, die Produktion bis 2018 auf 500.000 und bis 2020 auf eine Million Fahrzeuge pro Jahr hochfahren. 2016 fertigte das Unternehmen 83.922 Wagen, das ist ein Plus von 64 Prozent verglichen mit dem Vorjahr.

Das Kundeninteresse nach Teslas Elektroautos reißt indes nicht ab. Im letzten Quartal sei die Nachfrage besonders hoch gewesen, so die Firma. Die Bestellungen für die Luxus-Limousine «Model S» und den SUV «Model X» seien verglichen mit dem Vorjahreswert um 52 Prozent gestiegen. Gegenüber dem Vorquartal betrage das Plus 24 Prozent. (dpa)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Tesla

Defekt an StandbremseTesla ruft weltweit 53.000 Autos zurück

Tesla ruft weltweit 53.000 Fahrzeuge in die Werkstätten zzurück. Der Grund: Bei der Standbremse kann es möglicherweise zu einem Defekt kommen. Ein Sicherheitsrisiko soll das aber nicht darstellen.


Elektrische LastwagenTesla-Chef Musk setzt «Master Plan zwei» in Gang

Elon Musk hält die Flamme am Kochen. Zwar hat der Mittelklasse-Wagen Model 3 die Serienreife noch nicht erreicht, da kündigt der Tesla-Chef die Präsentation des ersten elektrischen Lastwagens des Unternehmens an.


Musk Liebling der BörseTesla überholt Ford am Aktienmarkt

Seit der Gründung 2003 bewegt sich Tesla in den roten Zahlen. Doch an der Wall Street wird dem Unternehmen von Elon Musk eine Revolution in der automobilen Welt zugetraut, wie der weiter steigende Börsenwert beweist.



Mehr aus dem Ressort

Pro Fahrer rund 900 EuroUber: Millionen-Nachzahlung an Fahrer

Uber muss nach den Fahrern in Philadelphia auch die New Yorker Fahrer richtig entlohnen. Neben den Millionenzahlungen muss sich der Fahrdienstvermittler noch mit Vorwürfen der Diskriminierung und Sexismus stellen.


Der Jeep Grand Cherokee ist ins Visier der Ermittler geraten
Aktie sackt abUS-Justiz verklagt auch Fiat Chrysler wegen Abgas-Betrugs

Nach Volkswagen droht nun auch Fiat Chrysler in den USA eine Milliardenstrafe wegen Manipulationen mit Abschalteinrichtungen. Betroffen sind aber sehr viel weniger Fahrzeuge von Jeep und Ram als beim deutschen Hersteller.


Die Daimler-Zentrale in Stuttgart
Verdacht auf Abgas-BetrugStaatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt bei Daimler

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat mehrere Standorte bei Daimler durchsucht. Die Ermittlungen richten sich gegen bekannte und unbekannte Mitarbeiter wegen des Verdachtes auf Manipulationen bei der Abgasnachbehandlung.