Günstiges Tankjahr 2016

Auf Niveau von 2009

Die Hersteller geben nach wie vor falsche Verbrauchsangaben.
Die Hersteller geben nach wie vor falsche Verbrauchsangaben. © dpa

Die Autofahrer haben im vergangenen Jahr so günstig wie vor sieben Jahren getankt. Allerdings scheint der Preis im Dezember eine Trendwende einzuleiten.

Die Autofahrer in Deutschland konnten im abgelaufenen Jahr so günstig wie zuletzt 2009 tanken. Laut einer Auswertung des ADAC mussten im Jahresmittel 1,281 Euro für den Liter Super E10 bezahlt werden. Der Liter Diesel kostete durchschnittlich 1,078 Euro.

Im Vergleich zu 2015 war im letzten Jahr Super E10 um 8,8 Cent günstiger, der Selbstzünderkraftstoff gar um 9,1 Cent günstiger. Die Preise für beide Kraftstoffe sind im vierten Jahr in Folge gesunken.

Dezember teuerster Monat

Allerdings kann der Dezember eine Trendwende darstellen. Der teuerste Monat im vergangenen Jahr kann eine Trendwende bedeuten, da die Preise für Rohöl auch wieder anstiegen. So lagen die Preise für Benzin im Monatsdurchschnitt um 14,7 Cent höher als im Februar. Beim Diesel ergab sich gar eine Spanne über 19,1 Cent im Vergleich zwischen Dezember und Februar.

In den Dezember fielen auch die teuersten Tanktage des Jahres 2016. Am ersten Weihnachstfeiertag erreichte Super E10 mit 1,373 Euro seinen Jahreshöchststand, am letzten Tag des Jahres schaffte der Liter Diesel mit 1,201 Euro seinen Jahresbestwert. Dagegen kostete Benzin am 23. Februar mit 1,179 Euro am wenigsten, der Dieselkraftstoff war am 22. Januar mit 0,954 Euro am günstigsten.

Auch das sind die Durchschnittspreise, denn regional treten sehr große Unterschiede ebenso auf wie bei den verschiedenen Tageszeiten. Darum hilft der Preisvergleich beim Sparen – und das auch in 2017. (AG/TF)