Suche nach Politik

Geben Sie bitte ein oder mehrere Wörter ein.

z.b. Suche nach reifen oder nach autopapst andreas kessler oder nach sport design

Es wurden 181 Ergebnisse gefunden

Gehe zu Seite:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10

Schaeffler-Entwicklungschef Peter Gutzmer

«Politik hat ihren Beitrag bislang nicht geleistet»

Der Autozulieferer Schaeffler fordert Anreize für die Elektromobilität. Im Interview mit der Autogazette spricht Entwicklungs-Chef Peter Gutzmer zudem über die Zukunft des Dieselmotors und darüber, wie sich der Zulieferer die Mobilität von morgen vorstellt.

Nach Ausweitung des VW-Skandals

Grüne fordern Taten von Dobrindt

Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer vermutet nach der Ausweitung des VW-Skandals ein System hinter den Manipulationen. Der Politiker nimmt aber auch die Bundesregierung in die Verantwortung.

Wöchentliche Videobotschaft

Merkel: Mit Transparenz VW-Abgasaffäre überwinden

Für Bundeskanzlerin Angela Merkel kann VW die Abgasaffäre mit einer transparenten Aufklärung überwinden. Es werde jetzt davon abhängen, wie der Autobauer mit diesem Sachverhalt umgehe, so die CDU-Politikerin.

Abgasskandal

EU übt scharfe Kritik an VW

Die Empörung bei den EU-Politikern über den Abgasskandal bei VW war parteiübergreifend. Nun müssten schnellstmöglich realistische Abgastests eingeführt werden.

VW-Abgasskandal

Schulz: Anschlag auf Standort Deutschland

EU-Parlamentspräsident Schulz hat den VW-Konzern wegen des Abgasskandals scharf kritisiert. Das sei ein Anschlag auf den Standort Deutschland gewesen, sagte der SPD-Politiker.

Künast kritisiert Koalition

Umfrage: Imageschaden nach VW-Skandal befürchtet

Fast jeder zweite Bürger befürchtet nach einer Umfrage einen Image-Schaden durch den Abgas-Skandal bei Volkswagen. Grünen-Politiker Renate Künast kritisierte dagegen die Koalition bei der Aufarbeitung des Skandals.

Gütesiegel «Made in Germany» in Gefahr

VW hat über Rückruf noch nicht entschieden

In der Abgas-Affäre hat Volkswagen über eine Rückrufaktion der rund elf Millionen betroffenen Dieselfahrzeuge noch nicht entschieden. Derweil sorgen sich Fachleute und Politiker um den Industriestandort Deutschland.

Verbände fordern Ende des Kuschelkurses

Strafanzeigen gegen VW auch in Deutschland

Der Volkswagen-Konzern kommt auch in Deutschland mit der Justiz in Konflikt. Wegen des Abgasskandals fordern Umweltverbände ein härteres Vorgehen der Politik.

Fachtagung Autonomes Fahren

«Es gibt keine Handlung ohne Verantwortung»

Autonomes Fahren bedarf rechtlicher und ethischer Rahmenbedingungen. Ein Dialog zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft ist dann nötig. Was dabei wichtig ist, darüber diskutierten Experten bei einer Fachtagung von Daimler.

Verkehrsminister Winfried Hermann

«Hier wird bajuwarische Klientelpolitik betrieben»

Baden-Württembergs Verkehrsminister Hermann sieht keine Fortschritte bei der Schaffung rechtlicher Rahmenbedingungen fürs autonome Fahren. «Einiges dauert bei uns unerträglich lange», sagte der Grünen-Politiker der Autogazette.

Verkehrsminister Winfried Hermann

«Autobranche müsste stärker für E-Mobilität werben»

Baden-Württembergs Verkehrsminister Hermann rechnet mit dem Erfolg einer Bundesrats-Initiative zur Einführung einer Sonderabschreibung für Elektroautos. «Die Sonder-Afa ist das Mindeste, was man braucht, um die Elektromobilität nach vorn zu bringen», sagte der Grünen-Politiker der Autogazette.

Evangelischer Kirchentag

Hermann: «Die Mobilitätswende ist möglich»

Die Mobilität muss sich angesichts der Endlichkeit fossiler Energien ändern. Doch was bedeutet das für die Verkehrspolitik? Darum ging es am Donnerstag auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart.

Audi-Chef Rupert Stadler

«Herr Dobrindt wird es schon richten»

Die deutschen Autobauer liefern sich einen Konkurrenzkampf beim autonomen Fahren. Doch noch sind viele rechtliche Fragen offen. Audi-Chef Rupert Stadler zeigt sich indes zuversichtlich, dass die Politik bald zu Entscheidungen kommt.

Expertise des VW-Patriarchen nötig

Alt-Kanzler Schröder stärkt Piech den Rücken

Alt-Kanzler Gerhard Schröder hat im Machtkampf bei VW Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch den Rücken gestärkt. Das Unternehmen brauche weiterhin dessen Expertise, sagte der Politiker.

Autonomes Fahren auf Teilstück der A9

Hackenberg: Teststrecke «wichtiges Signal der Politik»

Audi hat die Schaffung einer Teststrecke für autonom fahrende Fahrzeuge auf der A9 begrüßt. Diese Ankündigung zeige, dass die Politik diese Technologie auch in Deutschland voranbringen wolle, sagte Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg der Autogazette.

Land Rover und Porsche vorn

Dacia auf Restwertpodium

Dacia hat nach einer Marktanalyse von Eurotax Schwacke den dritten Platz bei den Restwerten belegt. Die Marktbeobachter führen das gute Abschneiden auf die Rabattpolitik der rumänischen Renault-Tochter zurück.

Mobilitätspaket

Mercedes-Bank fördert elektrische B-Klasse

Finanzielle Unterstützungen aus der Politik fehlen beim Kauf von Elektrofahrzeugen. Mercedes nimmt eine spezielle Förderung nun selbst in die Hand.

Kritik von der Opposition

Pkw-Maut: Druck aus Brüssel steigt

Nicht nur die EU-Kommissarin Violeta Bulc bezeichnet die Maut-Pläne von Verkehrsminister Alexander Dobrindt als unvereinbar mit dem EU-Recht. Der CSU-Politiker hält trotzdem an seiner Linie fest.

Elektro-Motorräder pushen

Brammo Empulse wird 5600 Euro günstiger

Das Elektro-Motorrad Brammo Empulse wird um 5600 Euro günstiger. Damit will der US-Hersteller den Markt für E-Bikes anschieben - und übt Kritik an der Politik.

Trotz rechtlichen Vorbehalten

CDU: Die Maut wird es geben

Die geplante Maut verstößt nach einem Gutachten gegen EU-Recht. Dennoch wird sie kommen, glaubt CDU-Generalsekretär Peter Tauber. Es gelte, zu einer europarechtskonformen Lösung zu kommen, so der Politiker.

Gehe zu Seite:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10