Suche nach Dobrindt

Geben Sie bitte ein oder mehrere Wörter ein.

z.b. Suche nach reifen oder nach autopapst andreas kessler oder nach sport design

Es wurden 65 Ergebnisse gefunden

Gehe zu Seite:
1
2
3
4

Vor Diesel-Gipfel

Dobrindt verwahrt sich gegen Vorwurf der Mauschelei

Bundesverkehrsminster Alexander Dobrindt verwahrt sich gegen den Vorwurf der Mauschelei mit der Autoindustrie. Für Kumpanei stehe er nicht zur Verfügung, so der CSU-Politiker.

Pflicht-Rückruf

Illegale Abschalteinrichtung bei Porsche Cayenne

Porsche hat in seinem Geländewagen Cayenne mit dem 3.0 TDI eine illegale Abschalteinrichtung verwendet. Das gab Bundesverkehrsminister Dobrindt bekannt. Europaweit sind 22.000 Fahrzeuge betroffen.

Vor dem «Diesel-Gipfel»

Dobrindt: Millionen-Fonds für umweltfreundliche Mobilität

Alexander Dobrindt will einen Fonds in dreistelliger Millionenhöhe für eine umweltfreundliche Mobilität in den Städten einrichten. Die Autohersteller sollen sich dabei an den Kosten beteiligen.

Zwei Diesel-Modelle im Visier

Verkehrsminister Dobrindt plant neues Messinstitut

Verkehrsminister Alexander Dobrindt will ein neues Institut zum Messen von Emissionen einrichten. Bei zwei von derzeit 19 getesteten Modellen ergaben sich derweil höhere CO2-Ausstöße.

Stadler unter Druck

VW-Spitze verärgert über Audi-Chef

Rupert Stadler gerät im Volkswagen-Konzern immer stärker unter Druck. Der Audi-Chef selbst kritisierte das Vorgehen vom Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt.

VW-Tochter unter Druck

Illegale Abschalteinrichtung bei Audi

Audi gerät im Abgasskandal unter Druck. So habe die VW-Tochter eine unzulässige Abschalteinrichtung eingesetzt, sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt. Der Autobauer ruft nun 24.000 Autos zurück.

Spezielle Sonderrechte

Neues Gesetz soll Carsharing attraktiver machen

Der Bundestag hat ein Carsharing-Gesetz verabschiedet. Es soll dem Carsharing mehr Dynamik verleihen, wie Bundesverkehrsminister Dobrindt sagte. Der Opposition geht das Gesetz nicht weit genug.

Bundestagsgutachten

Geänderte Maut verstößt gegen EU-Recht

Die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt veränderte Pkw-Maut erhält Gegenwind aus dem eigenen Land. Ein Bundestagsgutachten hat auch die erneuerte Fassung als europarechtswidrig eingestuft.

Vor Bundestags-Untersuchungsausschuss

Weil und Dobrindt weisen Vorwürfe zurück

Stephan Weil hat vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestages zur Abgas-Affäre eine frühere Kenntnis über Manipulationen bestritten. Auch Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt will erst von den Medien von dem Skandal erfahren haben.

Im Zuge des Abgasskandals

Dobrindt erwartet baldige Freigaben zur Nachbesserung

Nicht nur VW ist von Nachbesserungen wegen der Nachbesserungen bei der Abgasreinigung betroffen. Für diese insgesamt 630.000 Fahrzeugen erwarten Bundesverkehrsminister Dobrindt baldige Freigaben.

Wissmann warnt vor Verschärfung der Abgasregelungen

Dobrindt fordert Abgas-Selbsterklärung der Hersteller

Alexander Dobrindt hat die Hersteller aufgefordert, selbstständig realistischere Abgas-Werte zu erzeugen. Laut dem Verkehrsminister sollten die Autobauer die zulässigen Spielräume nicht ausnutzen.

Ausweitung auf Tablets und E-Book-Reader

Verschärftes Handyverbot: Schwere Umsetzung in der Praxis

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt will die Tätigkeiten mit mobilen Geräten hinter dem Steuer eindämmen. Verschärfte Strafen schrecken zwar ab, werden aber in der Praxis kaum Folgen nach sich ziehen.

Kritik kommt von den Grünen

Dobrindt erwartet Einigung zur Pkw-Maut noch im November

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt rechnet noch in diesem Monat mit einer einer Einigung bei der Pkw-Maut. Grünen-Fraktionschef Hofreiter glaubt nicht daran, dass das Gesetz noch in dieser Legislaturperiode in Kraft tritt.

Durchbruch mit Brüssel erzielt

Einigung bei Pkw-Maut steht bevor

Die Pkw-Maut wird nun wohl doch kommen. Verkehrsminister Alexander Dobrindt und die EU-Kommission in Brüssel haben sich überraschend angenähert.

Opposition fordert Aus

Pkw-Maut kommt vor Europäischen Gerichtshof

Die EU-Kommission wird Deutschland wegen der Benachteiligung von Ausländern bei der umstrittenen Pkw-Maut verklagen. Verkehrsminister Alexander Dobrindt bleibt mit seiner Sicht der Dinge allein auf weiter Flur.

Autonom «im niedrigen Geschwindigkeitsbereich»

Verkehrsminister Dobrindt will einparken lassen

Alexander Dobrindt will mit einem Gesetzesentwurf dem automatisierten Fahren zum Durchbruch verhelfen. Der Entwurf des Bundesverkehrsministers regelt zudem rechtliche Voraussetzungen und Sorgfaltspflichten.

Gesetzentwurf in Abstimmung

Dobrindt schafft Rechtsrahmen für autonomes Fahren

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt schafft einen Rechtsrahmen fürs autonome Fahren. Derzeit ist ein Gesetzentwurf seines Hauses in der internen Abstimmung, wie ein Ministeriumssprecher sagte.

Legale Abschaltungen an bester Technologie ausrichten

Dobrindt für schärfere Abgasregelungen in der EU

Bundesminister Alexander Dobrindt will die gesetzlichen Lücken bei der Ermittlung der Abgaswerte schließen. Vor allem die Ausnahmeregelungen müssten dabei klar definiert werden.

Mögliche Konsequenzen für Fiat

Grüne: Dobrindt in Abgasaffäre «hoffnungslos überfordert»

Die Grünen im Bundestag haben Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgefordert, Verkehrsminister Dobrindt die Aufsicht über die Abgastests zu entziehen. Er sei hoffnungslos überfordert, so Verkehrsexperte Krischer.

Autobauer sorgt für Eklat

Fiat lässt Termin mit Verkehrsminister Dobrindt platzen

Fiat Chrysler hat die Bundesregierung brüskiert. Einen für diesen Donnerstag angesetzten Termin bei Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt wegen der Abgasaffäre ließ der Autobauer platzen. Allein italienische Behörden seien zuständig, ließ der Hersteller verlauten.

Gehe zu Seite:
1
2
3
4