Suche nach Abgas

Geben Sie bitte ein oder mehrere Wörter ein.

z.b. Suche nach reifen oder nach autopapst andreas kessler oder nach sport design

Es wurden zuviele Ergebnisse gefunden, bitte die Suche präzisieren

Gehe zu Seite:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20

Nach einem Medienbericht

Ex-Porsche-Entwicklungschef Hatz in Untersuchungshaft

Nach einem Medienbericht soll der einstige Porsche-Entwicklungsvorstand Wolfgang Hatz in U-Haft sitzen. Die US-Justiz hatte den Manager 2016 als möglichen Mitverschwörer im Abgasskandal verdächtigt.

Verpflichtende Umrüstung

VW-Kunden sollten auf Gewährleistungsansprüche achten

Kunden von VW sollten sich mit Blick auf die verpflichtenden Umrüstungen im Abgasskandal ihre Gewährleistungsansprüche sichern. Darauf macht die Verbraucherzentrale Sachsen aufmerksam.

SCR-Katalysator für Euro 5-Autos

Harnstoffzusatz aus der Reserveradmulde

Nach Twintec bietet auch Ammininex Nachrüstlösungen für Fahrzeuge mit der Abgasnorm Euro 5 an. Ehe die Harnstoffe aber zum Einsatz kommen, müssen noch Tests und Zertifizierungen erfolgen.

Strengere Testbedingungen

WLTP und RDE lösen NEFZ ab

Mit dem 1. September werden neue und strengere Messverfahren zur Abgasuntersuchung eingeführt. Die seit drei Jahren gültige Abgasnorm bleibt dagegen unangetastet.

Urteil im Abgasskandal

Ex-VW-Ingenieur muss für 40 Monate in Haft

Keine Gnade: Ein US-Gericht hat einen ehemaligen VW-Ingenieur im Abgasskandal zu einer Haftstrafe von 40 Monaten verurteilt. Damit ging der Richter über die Forderung der Staatsanwaltschaft hinaus.

Als «kleines Zeichen der Demut und Einsicht»

Maas rät Auto-Manager zum Boni-Verzicht

Heiko Maas hat an die Auto-Manager appelliert, aufgrund des Abgas-Skandals auf ihre millionenschweren Boni zu verzichten. Zugleich setzt sich der Justizminister für eine verstärkte Rolle des Verbraucherschutz beim KBA ein.

Im Abgas-Skandal

Zweiter VW-Manager will in USA aussagen

Mit Oliver Schmid will nun auch der zweite VW-Manager in den USA ein Geständnis ablegen. Je nach Qualität der Aussagen könnte sich das Strafmaß für den Deutschen um mindestens 162 Jahre reduzieren.

Möglicherweise Kredite zweckentfremdet

EU-Fahnder erhöhen Druck auf VW im Abgasskandal

Die EU-Behörde Olaf hat die deutschen Strafverfolgungsbehörden wegen des Abgasskandals ersucht, rechtliche Schritte gegen VW zu erwägen. Das Amt für Betrugsbekämpfung sieht Hinweise auf ein Fehlverhalten von Verantwortlichen.

Umsatz gesteigert

Kernmarke VW trotz Abgasskandal auf Erfolgskurs

Trotz Dieselskandal und kommender Fahrverbote für Dieselfahrzeuge befindet sich die Kernmarke VW auf Erfolgskurs. Der Umsatz legte im ersten Halbjahr deutlich zu.

Trotz Abgasskandal

VW hebt Umsatzprognose an

Ungeachtet der Diskussion um Dieselfahrverbote und dem Abgasskandal erwartet der VW-Konzern in diesem Jahr mehr Erlöse. Es wird mit einem Zuwachs von vier Prozent gerechnet.

Statement des Autobauers

«Fahrzeuge der BMW Group werden nicht manipuliert»

Es hat gedauert. Doch nun äußert sich auch BMW zum jüngsten Kartellvorwurf. Zugleich weist der Autobauer den Vorwurf der Abgasmanipulation zurück.

Rechtskonform verhalten

Daimler widerspricht Vorwurf der Abgasmanipulation

Daimler steht unter Verdacht, Abgaswerte bei seinen Autos manipuliert zu haben. Diesem Vorwurf widerspricht der Autobauer. Die Regulierung der Abgasreinigung sei eine technisch und rechtlich hochkomplexe Frage, heißt es.

Daimler-Entwicklungschef Ola Källenius

«Der Kunde soll wählen können, was für ihn das Beste ist»

Daimler arbeitet mit Nachdruck an der emissionsfreien Mobilität. Nun wird durch den Verdacht einer möglichen Manipulation von Abgaswerten ein Schatten auf die Anstrengungen geworfen.

Angeblich mehr als eine Million Fahrzeuge manipuliert

Daimler in Abgas-Affäre unter Druck

Daimler gerät in der Abgas-Affäre unter Druck. Der Autobauer soll zwischen 2008 und 2016 mehr als eine Million Fahrzeuge manipuliert haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt zunächst gegen zwei Daimler-Beschäftigte.

Kein Haftgrund für Winterkorn

Ermittlungen im Abgas-Skandal gegen Porsche-Mitarbeiter

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart nimmt im Zuge des Abgas-Skandals nun auch Porsche-Mitarbeiter ins Visier. Den noch unbekannten Arbeitnehmern wird der Anfangsverdacht des Betrugs vorgeworfen.

Mittäterschaft im Abgasskandal

US-Justiz nimmt Ex-Audi-Manager fest

Die US-Justiz hat Strafanzeige gegen einen ehemaligen Audi-Manager gestellt und den Mann festgenommen. Ihm wird Mittäterschaft im Abgasskandal innerhalb des VW-Konzerns vorgeworfen.

Chef-Stadler in der Kritik

Audi: Hohe Abgaswerte durch technische Fehler

Die hohen Abgaswerte bestimmter Audi-Modelle sind laut der VW-Tochter auf technische Fehler zurückzuführen. Die Zeit von Rupert Stadler als Chef von Audi scheint aber abzulaufen.

Wegen illegaler Abgas-Software

Staatsanwaltschaft weitet Ermittlungen gegen Audi aus

Nach dem Bekanntwerden einer illegalen Abgaseinrichtung weitet die Staatsanwaltschaft München ihre Ermittlungen gegen Audi aus. Damit wächst der Druck im Abgasskandal auf die VW-Tochter weiter.

VW-Tochter unter Druck

Illegale Abschalteinrichtung bei Audi

Audi gerät im Abgasskandal unter Druck. So habe die VW-Tochter eine unzulässige Abschalteinrichtung eingesetzt, sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt. Der Autobauer ruft nun 24.000 Autos zurück.

Positionspapier des Verkehrsclubs

ADAC fordert strengere Abgas-Verpflichtungen für Hersteller

Der ADAC will mit einem Positionspapier zur Bundestagswahl die Autohersteller verstärkt in die Pflicht für saubere Technik nehmen. Auch eine Überwachung bereits zugelassener Fahrzeuge sollen vor Manipulationen schützen.

Gehe zu Seite:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20