13. März 2016

Für Forester und Outback Leichte Korrekturen von Subaru

Subaru hat den Forester leicht geliftet.
Subaru hat den Forester leicht geliftet. © Subaru

Subaru frischt weiter auf. Nach dem Impreza und dem XV erhielten nun Outback und Forester eine leichte Überarbeitung für das kommende Modelljahr.




Subaru verpasst Forester und Outback zum neuen Modelljahr eine leichte Überarbeitung. Das Kompakt-SUV Forester erhält eine neue Frontpartie mit optionalen LED-Leuchten und ein modifiziertes Heck-Design. Im Innenraum gibt es neue Materialien, die Ausstattungsumfänge in den höheren Trim-Linien werden erweitert.

Unverändert bleiben die drei Boxermotoren mit 108 kW/147 PS bis 177 kW/244 PS Leistung. Auch die Preise für den Allrader ändern sich nicht, sie starten bei 25.900 Euro.


Subaru senkt Einstiegspreise

Ohne äußerliche Änderungen auskommen muss der Offroad-Kombi Outback. Stattdessen erhält er weitere optionale Assistenzsysteme für Spurwechsel und Rückwärtsausparken. Die Antriebspalette besteht weiterhin aus zwei Boxermotoren mit 110 kW/150 PS und 129 kW/175 PS. Die Preise starten konstant bei 34.400 Euro.

Zuletzt hatte Subaru seine Einstiegsmodelle Impreza und XV aufgefrischt. Und dabei die Einstiegspreise deutlich gesenkt. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Subaru

Schwestermodell vom Toyota GT86Subaru setzt BRZ unter Druck

Subaru poliert den BRZ zum neuen Modelljahr auf. Neben optischen Änderungen wurde vor allem das Fahrverhalten des Rennwagens mit Boxer-Motor optimiert.


Preisersparnis und bessere AusstattungSubaru WRX STI wird zum Modellwechsel günstiger

Freunde des Subaru WRX STI wird das freuen. Der Allradsportler wird zum Modellwechsel etwas günstiger. Daneben erhält das Basismodell noch eine weitere Neuerung, wie der Hersteller mitteilte.


Huntergreen und CitygreenSubaru setzt mit Forester grüne Akzente

Subaru stattet den Forester sowohl für die Stadt als auch für die Jagd aus. Die Sondermodelle Huntergreen und Citygreen erhalten praktische Extras sowie optische Aufwertungen.



Mehr aus dem Ressort

Der Lexus LS ist noch nicht zum Einsteigen bereit
Premiere in DetroitNeuer Lexus LS: Im Schatten der Platzhirsche

Lexus führt den LS in eine neue Generation. Die Oberklasselimousine ist besonders in der Heimat und den USA beliebt, führt in Deutschland ein sehr überschaubares Nischendasein.


Seat Leon Cupra 2017 neu Aufmacher Seat
Mehr Leistung für KompaktsportlerSeat Leon Cupra nun mit 300 PS unterwegs

Noch kein Seat-Modell hatte mehr Leistung: die spanische VW-Tochter wird vom neuen Leon die Cupra-Variante mit 300 PS anbieten, das sind zehn Pferdestärken mehr als beim Vorgänger.


Der Opel Insignia Grand Sport feiert Premiere in Genf 2017
Premiere in GenfGroßer Sport mit Opel Insignia Grand Sport

Opel bringt nach neun Jahren eine völlig neu aufgestellte Version des Insignia auf dem Markt. Das nunmehr mit dem Namenszusatz „Grand Sport“ versehene Flaggschiff der Rüsselsheimer wurde dabei von einer viel beachteten Studie inspiriert.