Staugefahren um die Skipisten herum

Ferienende in Sachsen

Zumeist freie Fahrt erwartet die Autofahrer am Wochenende.
Zumeist freie Fahrt erwartet die Autofahrer am Wochenende. © AG/Flehmer

Am kommenden Wochenende werden die Fernstraßen überwiegend störungsfrei bleiben. Der ADAC erwartet dagegen Verzögerung auf den Strecken in und von den Skigebieten.

Am Wochenende vom 19. bis 21. Februar werden längere Verzögerungen auf den Fernstraßen ausbleiben – jedenfalls außerhalb der Skigebiete. Dort erwartet der ADAC ein höheres Verkehrsaufkommen durch Tagesausflügler sowie Urlaubern aus den Niederlanden und Norwegen. Besonders am Samstag und Sonntag kann es auf den Strecken in Richtung Sachsen voller werden, da dort die Ferien enden. Der Verkehrsclub rechnet mit Staugefahren auf folgenden Strecken:

• A 1 Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln
• A 3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt
• A 4 Bad Hersfeld – Erfurt – Dresden
• A 5 Basel – Karlsruhe – Hattenbacher Dreieck
• A 7 Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg
• A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 99 Umfahrung München

Auch im benachbarten Ausland werden die Straßen in die Skigebiete stärker frequentiert sein. Besonders in Österreich wird das Verkehrsaufkommen hoch sein, da in den Bundesländern Oberösterreich, Steiermark und Vorarlberg die Schulferien zu Ende gehen.

Um möglichen Staus aus dem Weg zu fahren, klicken Sie vor Beginn der Reise auf den Staumelder der Autogazette, der die Staus auf den deutschen Fernstraßen anzeigt und sich alle fünf Minuten aktualisiert. (AG)

Vorheriger ArtikelSsangYong erweitert Tivoli-Baureihe
Nächster ArtikelBahn bietet Ticket in Kombination mit E-Auto
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam noch das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit Beginn 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.