Sommerreisewelle vergrößert Staugefahren

Auch NRW startet in die Ferien

Auch auf der Autobahn A7 wird es Staus geben
Auch auf der Autobahn A7 wird es Staus geben © dpa

Am kommenden Wochenende werden sich viele Urlauber auf den Fernstraßen treffen. Alternativrouten oder alternative Reisetage erleichtern die An- und Abreise.

Die Sommerreisewelle erreicht am Wochenende vom 14. bis 16. Juli einen neuen Höhepunkt. Auch im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen beginnen die Ferien. Der ADAC rechnet deshalb mit kilometerlangen Staus. Der Verkehrsclub rät deshalb, über Alternativrouten nachzudenken oder die An- und Abfahrt auf andere Tage zu verschieben. Lange Staus werden auf folgenden Strecken erwartet:

• Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
• A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg – Puttgarden
• A 1 /A 3 / A 4 Kölner Ring
• A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig
• A 1 /A 7/A 23 / A 24 Großraum Hamburg
• A 3 Oberhausen – Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
• A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
• A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Hamburg – Flensburg
• A 7 Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 Berlin – Nürnberg – München
• A 10 Berliner Ring
• A 11 Berlin – Dreieck Uckermark
• A 19 Dreieck Wittstock/Dosse – Rostock
• A 24 Berlin – Dreieck Wittstock/Dosse
• A 45 Dortmund – Hagen – Gießen – Aschaffenburg
• A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 99 Umfahrung München

Um nicht gleich zu Reisebeginn im Stau zu stecken, klicken Sie auf den Staumelder der Autogazette, der sich alle fünf Minuten aktualisiert und die Staus auf deutschen Fernstraßen anzeigt. (AG)



Vorheriger ArtikelKernmarke VW mit Absatzplus im Juni
Nächster ArtikelVolvo XC60 T8 als Polestar-Variante
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam noch das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit Beginn 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.