19. Dezember 2016

Höhepunkt am Freitagnachmittag Frohes Fest: Lange Staus zu Weihnachten drohen

Nur langsam geht es am Freitagnachmittag auf den Autobahnen voran
Nur langsam geht es am Freitagnachmittag auf den Autobahnen voran © dpa

Bei den Weihnachtsbesuchen sollten Autofahrer mehr Zeit einrechnen. Ab dem Freitagnachmittag drohen auf den Autobahnen im In- und Ausland lange Staus.




Die Fahrt in die Weihnachtsferien kann ziemlich schnell im Stau beginnen. Laut dem ADAC müsse bereits ab Mitte der Woche mit längeren Kolonnen auf den Fernstraßen gerechnet werden. Besonders am Freitagnachmittag rechnet der Verkehrsclub mit langen Staus. Nach einem ruhigen Heiligen Abend und ersten Feiertag, zieht dann am zweiten Weihnachtsfeiertag der einsetzende Rückreiseverkehr wieder Staus nach sich, die besonders an folgenden Strecken entstehen können:

• Großräume Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt und München
• A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg
• A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig – Berlin
• A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
• A 5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel
• A 6 Metz/Saarbrücken – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg – Füssen/Reutte
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 10 Berliner Ring
• A 24 Hamburg – Berlin
• A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
• A 81 Stuttgart – Singen
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95 /B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 96 München – Lindau
• A 99 Umfahrung München

In Österreich ergibt sich ein identisches Bild. Hier macht sich der Skiurlauberverkehr auch noch am 24. und 25. Dezember bemerkbar. Vor der Abfahrt in die Berge sollten sich die Urlauber erkundigen, ob die jeweiligen Alpenpässe noch befahrbar sind oder kurzfristig geschlossen wurden.

Wer vor Fahrtbeginn auf den Staumelder der Autogazette klickt, hat die Chance, etwaige Staus gleich zu umfahren oder den Reiseantritt etwas nach hinten zu verschieben. Der Staumelder aktualisiert sich alle fünf Minuten. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Stauprognose



Mehr aus dem Ressort

Die Fahrt in die Wintersportgebiete dauert etwas länger
Winter- und FaschingsferienFerienverkehr erhöht Staurisiko

Winterferienurlauber müssen am kommenden Wochenende bei der Fahrt in die Berge viel Geduld aufbringen. Auch in den Nachbarländern sind die Wintersportorte stark frequentiert.


Schnee behindert die Fahrt auf der Autobahn A1
Angespannte Situation in ÖsterreichAnsteigende Staugefahr in Wintersportgebieten

Die Wintersportgebiete werden am kommenden Wochenende noch stärker frequentiert sein als zuvor. Abseits der Berge rollt der Verkehr dagegen zumeist störungsfrei.


In den Skigebieten wird es am Wochenende voll
Ferienbeginn und FerienendeWintersportler sorgen für hohe Staugefahren

Die Fahrt in oder von den Wintersportgebieten erfordert am kommenden Wochenende viel Geduld. Auch in Österreich werden die Zufahrtsstraßen überproportional frequentiert sein.