Stauträchtigstes Wochenende der Sommersaison droht

Möglichst Dienstag oder Mittwoch fahren

Auch auf der A1 drohen lange Staus
Auch auf der A1 drohen lange Staus © dpa

Der ADAC erwartet am kommenden Wochenende das stauträchtigste der bisherigen Sommersaison. Wem es möglich ist, der sollte am Dienstag oder Mittwoch den Weg in den Urlaub antreten oder die Rückreise antreten.

Autofahrer müssen am kommenden Wochenende starke Nerven haben. Denn der Reiseverkehr auf Deutschlands Autobahnen erreicht laut der ADAC-Stauprognose seinen bisherigen Höhepunkt. Der Automobilclub erwartet aufgrund des Ferienbeginns bzw. Ferienendes in einigen Bundesländern für dieses Wochenende eines der stauträchtigsten in der Sommersaison. Wem es möglich ist, dem empfiehlt der ADAC seine Hin- oder Rückreise auf einen Dienstag oder Mittwoch zu legen. Auf diesen Strecken dürfte es besonders voll werden.

Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
Großraum Hamburg
A 1 Köln – Dortmund – Bremen – Hamburg – Puttgarden
A 3 Oberhausen – Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – Hattenbacher Dreieck
A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
A 7 Hamburg – Flensburg
A 7 Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
A 9 Berlin – Nürnberg – München
A 10 Berliner Ring
A 11 Berlin – Dreieck Uckermark
A 19 Dreieck Wittstock/Dosse – Rostock
A 24 Berliner Ring – Dreieck Wittstock/Dosse
A 72 Hof – Leipzig
A 81 Stuttgart – Singen
A 93 Inntaldreieck – Kufstein
A 95 /B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
A 96 München – Lindau
A 99 Umfahrung München A 99 Umfahrung München

Staus auch im Ausland

Besser als auf den deutschen Autobahnen sieht es auch nicht im Ausland aus; hier ist die Situation ähnlich. Staugefährdet sind vor allem folgende Strecken:

Österreich: A 1 West-, A 10 Tauern-, A 12 Inntal-, A 13 Brenner-, A 14 Rheintal- und A 11 Karawankenautobahn
Schweiz: A 2 Luzern - Chiasso vor dem Gotthardtunnel, A 1 St. Gallen - Zürich - Bern, A 13 San Bernardino-Route
Italien: A 22 Brennerautobahn, A 23 Villach - Udine, A 4 Verona - Venedig - Triest - Grenzübergang Dragonja (HR) sowie alle Fernstraßen in Küstennähe
Slowenien: A 2 Karawankentunnel – Ljubljana - Zagreb, A 1 Ljubljana - Koper, die Strecke Spielfeld (Grenzübergang von der österreichischen Pyhrnautobahn) - Maribor - Ptuj nach Macelj an der kroatischen Grenze
Kroatien: A 1 Zagreb - Zadar - Split, die Verbindungen Triest - Pula und Triest - Rijeka sowie die Küstenstraßen und die Straßen in der Region des Nationalparks Plitvicer Seen
Frankreich: A 36 / A 39 / A 7 Mühlhausen - Dole - Lyon – Orange
A 9 Orange - Nimes - Montpellier - spanische Grenze
A 8 an der Côte d`Azur von Monaco nach Aix-en-Provence sowie die A 6 Dijon - Lyon

Auch an den Grenzen nach Kroatien, Serbien, Bulgarien, Griechenland und in die Türkei sowie bei der Einreise von Österreich nach Deutschland brauchen Autofahrer viel Geduld.

Um sich vor und während der Fahrt über das Verkehrsgeschehen zu informieren, sollten Sie den aktuellen Staumelder der Autogazette nutzen. Er informiert Sie über alle Staus auf den deutschen Autobahnen. (AG)