28. Juli 2017

Halbjahreszahlen vorgelegt Skoda mit neuen Rekorden bei Absatz und Umsatz

Der Skoda Kodiaq kommt bei den Kunden an.
Der Skoda Kodiaq kommt bei den Kunden an. © Skoda

Es läuft rund für Skoda: Im ersten Halbjahr konnte der tschechische Autobauer neben seinen Auslieferungen auch seinen Umsatz und das Ergebnis steigern.




Skoda befindet sich auf Erfolgskurs. Im ersten Halbjahr konnte die VW-Tochter sowohl ihre Auslieferungen als auch den Umsatz deutlich steigern, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Während es bei den Auslieferungen einen Zuwachs von 2,8 Prozent auf den neuen Rekordwert von 585.000 Fahrzeugen gab, wuchs der Umsatz um 22,6 Prozent auf 8,7 Milliarden Euro. Er lag damit erstmals über acht Milliarden Euro. Beim operativen Ergebnis gab es ein Plus von 25,5 Prozent auf 860 Millionen Euro zu. Die Umsatzrendite stieg um 0,3 Prozent auf 9,9 Prozent


Entsprechend zufrieden zeigte sich Skoda-Chef Bernhard Maier „Unsere frische, attraktive Modellpalette, die wir im Februar mit dem SUV Skoda Kodiaq um einen wichtigen Baustein erweitert haben, kommt bei den Kunden hervorragend an. Die unverändert gute Auftragslage sorgt für voll ausgelastete Fabriken und stimmt uns optimistisch für die zweite Jahreshälfte.“

Für die zweite Jahreshälfte soll das SUV Karoq für weiteren Aufschwung bei den Absatzzahlen sorgen. Vom Kodiaq wurden seit Marktstart im Februar weltweit bereits 27.100 Fahrzeuge ausgeliefert. Perspektivisch will der Autobauer sein Angebot mit weiteren SUVs erweitern. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Skoda

Premiere auf IAASkoda Karoq mit neuem Digitaldisplay

Im Skoda Karoq wird das Ende des analogen Cockpits eingeleitet. Das SUV der VW-Tochter wird mit einem digitalen Instrumentenpanel ausgestattet. Zu sehen sein wird es auf der IAA.


Klimaanlage und SoundsystemSkoda kühlt den Fabia ab

Der Sommer hat nicht unbedingt die Ausstrahlungskraft früherer Jahre gezeigt. Skoda stellt den Fabia Cool Plus schon einmal auf die heißen Tage des kommenden Jahres ein.


VW-Tochter beendet Gespräche mit TataKodiaq und Superb forcieren Skoda-Absatz

Skoda hat im Juli um vier Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zugelegt. Zugleich beendete die VW-Tochter Gespräche mit dem indischen Hersteller Tata bezüglich einer Kooperation ergebnislos.



Mehr aus dem Ressort

Karlheinz Blessing neu Aufmacher dpa
Kunden entscheiden über AntriebeVW-Personalvorstand sieht kein rasches Ende des Verbrennungsmotors

Karlheinz Blessing schätzt Forderungen nach einem raschen Aus des Verbrennungsmotors als unrealistisch ein. Der Personalvorstand von VW verweist dabei auch auf einen Abbau von Arbeitsplätzen, der sozialverträglich gestaltet werden muss.


Vor der Kreditvergabe wird die Bonität überprüft
Nach dem DieselgipfelVersickernde Umweltprämie

Zahlreiche Autohersteller bieten nach dem Dieselgipfel eine Umweltprämie samt Verschrottung des alten Modells an. Doch nicht überall fließt der Rabatt eins zu eins in den Kaufpreis mit ein.


VW Tiguan neu Aufmacher AG/Mertens
Auch Gesamtkonzern mit Licht und SchattenChina treibt VW-Kernmarke an

Volkswagen-Pkw liegt nach dem Juli erstmals in diesem Jahr über dem Strich. Das Plus verdankt die Kernmarke vor allem dem Wachstum auf dem größten Einzelmarkt. Ähnlich sieht es für den Gesamtkonzern aus.