24. Juli 2015

Neue Ausstattungslinie Skoda spendiert Superb neue Topmotorisierungen

Skoda rundet das Motorenangebot ab. Fotos ▶
Skoda rundet das Motorenangebot ab. © Skoda

Skoda erweitert das Angebot bei der Motorenauswahl des neuen Superb. Auch mit Allradantrieb kann das Flaggschiff der tschechischen VW-Tochter geordert werden.




Skoda hat die Antriebspalette für den neuen Superb komplettiert. Ab sofort stehen für das Flaggschiff der tschechischen VW-Tochter – egal ob als Limousine oder Combi - fünf Turbobenziner und drei Turbodiesel zur Auswahl, jeweils zwei Aggregate beider Kraftstoffarten können zudem mit einem Allradantrieb erweitert werden.


Skoda Superb mit 280 PS unterwegs

Neu im Angebotsregal ist das Spitzenaggregat 2,0 TSI DSG 4x4 mit 206 kW/280 PS und einem Sechsgang-Direktschaltgetriebe (DSG) sowie Allradantrieb. Daneben steht auch der 1,8 Liter große Turbobenziner mit 132 kW/180 PS neu zur Auswahl. Auf Benzinerseite kann noch der 1,4 TSI ACT – jetzt auch mit DSG oder Allradantrieb – geordert werden.

Bei den Selbstzündern gibt es den Einstiegsdiesel 1,6 TDI nun auch mit DSG, der 110 kW/150 PS starke 2,0 TDI SCR kann nun auch als Allradler geordert werden. Skoda verspricht eine Verbrauchsreduktion um bis zu 30 Prozent im Vergleich mit dem Vorgängermodell bei einer gleichzeitigen Leistungssteigerung um bis zu 20 Prozent. Alle Motoren sind mit einer Stopp-Start-Automatik sowie Bremsenergierückgewinnung ausgestattet.

Skoda Superb Combi kommt am 26. September

Der Skoda Superb Combi kostet mindestens 25.590 Euro
Der Skoda Superb Combi kostet mindestens 25.590 Euro © Skoda

Während die Aggregate nach oben abgerundet wurden, führt Skoda zugleich mit der Ausstattungslinie Active eine neue Basisversion ein, zu der neben den üblichen Sicherheitsassistenten wie Airbags oder ESP auch schon die Elektronische Querdifferenzialsperre (XDS+), Frontradarassistent inklusive City-Notbremsfunktion und Multikollisionsbremse gehören.

Auch Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektrische Fensterheber vorn und hinten, sowie Klimaanlage und weitere Komfortelemente erhöhen den Wohlfühlaspekt im Innenraum. Während die bereits erhältliche Limousine in der Variante Active ab 24.590 Euro zur Verfügung stehen, müssen sich die Interessenten der genau 1000 Euro teureren Kombiversion noch bis zum 26. September gedulden. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Skoda

Im neuen Einstiegs-SUV KaroqSkoda verbindet Connect-Dienste mit Apple Watch

Skoda erweitert nach und nach das Angebot bei seinen Connect-Diensten. Im neuen Einstiegs-SUV Karoq lassen sich Services nun auch per Apple Watch ansteuern.


22. Wachstumsmonat in FolgeSkoda notiert Goldenen September

Skoda hat mit dem abgelaufenen September das beste Monatsergebnis in der Unternehmensgeschichte absolviert. Dabei musste die VW-Tochter auf dem größten Einzelmarkt sogar mit Einbußen leben.


Allein 15 Millionen in 26 JahrenSkoda feiert 20-millionstes Automobil

Skoda feiert Jubiläum. Im Werk Kvasiny lief das 20-millionste Fahrzeug seit dem Beginn der Automobilproduktion 1905 vom Band.



Mehr aus dem Ressort

Porsche bringt 718 Boxster und 718 Cayman auf GTS-Niveau
Traditionelle GTS-VersionenPorsche legt bei Cayman und Boxster drauf

Porsche verleiht dem 718 Boxster und 718 Cayman mehr Power. Als neue und zugleich traditionelle Derivate statten die Zuffenhausener die beiden Geschwistermodelle als GTS-Versionen aus.


Aston Martin zeigte den DB11 Volante exkusiv am Rande der IAA
Cabrio erhält wieder Zusatz VolanteAston Martin öffnet DB11

Aston Martin stellt dem im letzten Jahr eingeführten DB11 Coupé eine offene Variante zur Seite. Wie die geschlossene Version vereinigen die Briten im Volante Sportlichkeit und Eleganz miteinander.


Mercedes rundet mit dem CLS die Baureihe der E-Klasse ab
Dritte Generation der Business-LimousineMercedes CLS sorgt für Frühlingsgefühle

Mercedes präsentiert auf der Automesse in Los Angeles den neuen CLS. Die dritte Generation der Business-Limousine geht aber erst im Frühling 2018 ins Rennen.