3. Juli 2017

Für Vertrauen und Sicherheit Skoda setzt beim Gebrauchtwagenkauf auf Gütesiegel

Skoda will für mehr Vertrauen beim Gebrauchtwagenkauf sorgen.
Skoda will für mehr Vertrauen beim Gebrauchtwagenkauf sorgen. © Skoda

Skoda will seinen Kunden mehr Sicherheit beim Gebrauchtwagenkauf bieten. Dafür bietet die VW-Tochter mit Skoda Plus nun ein neues Gütesiegel an.




Der tschechische Autobauer Skoda will seinen Kunden mehr Sicherheit und Vertrauen beim Gebrauchtwagenkauf bieten. Dafür bietet die VW-Tochter nun Skoda Plus an. Mit diesem Gütesiegel sollen nur Gebrauchtwagen bedacht werden, die den hohen Qualitätsansprüchen der Marke genügen, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.


Rückgabe möglich

Kunden, die ein gebrauchtes Fahrzeug bei Skoda erwerben, kommen zugleich in den Genuss einer Gebrauchtwagen- und Mobilitätsgarantie. Wie der Importeur mitteilte, biete man neben Finanzierungs- und Leasingkonditionen auch einen Versicherungsschutz für Gebrauchte an. Die Händler, die bei Skoda Plus teilnehmen, nehmen dabei nicht nur das Altfahrzeug in Zahlung, sondern garantieren auch ein Umtauschrecht. Auch nach Jahren würden die teilnehmenden Händler den Gebrauchten zu einem fairen Preis zurücknehmen.

Vor dem Ankauf würden Skoda-Mechaniker jedes eingehende Auto anhand einer 190 Punkte umfassenden Checkliste prüfen. „Nur Fahrzeuge, die allen Qualitätsvorgaben entsprechen, erhalten das Gütesiegel Skoda Plus, heißt es. Händler, die sich an Skoda Plus beteiligen, müssen stets mindestens 30 Skoda Plus Gebrauchtfahrzeuge auf einer speziell gekennzeichneten Außenfläche bereitstellen. Sie muss Interessenten auch außerhalb der Geschäftszeiten zugänglich sein.

Kunden, die nach zehn Tagen feststellen, dass ihnen der ausgewählte Gebrauchte nicht gefällt, können das Fahrzeug innerhalb von zehn Werktagen gegen ein anderes Auto umtauschen. Dafür fallen indes Kosten für den Wertverlust und gefahrene Kilometer an. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Gebrauchtwagen



Mehr zur Marke Skoda

Doppelkupplung für Kompakt-SUVNeue Getriebemöglichkeiten für den Skoda Karoq

Skoda erweitert das Getriebeprogramm für den Karoq. Das gerade erst auf den Markt eingeführte Kompakt-SUV profitiert zunächst nur in den höheren Ausstattungsvarianten von der Doppelkupplung.


Zu Besuch im DigiLab in PragDie Zukunft beginnt bei Skoda im ersten Stock

Die Digitalisierung ist eines der Themen in der Branche. Wer vorne dabei sein, der darf keine Trends verschlaffen. Bei Skoda kümmert sich das DigiLab um die Zukunftsthemen.


Premiere auf IAASkoda Karoq mit neuem Digitaldisplay

Im Skoda Karoq wird das Ende des analogen Cockpits eingeleitet. Das SUV der VW-Tochter wird mit einem digitalen Instrumentenpanel ausgestattet. Zu sehen sein wird es auf der IAA.



Mehr aus dem Ressort

Das Sondermodell Citroen Berlingo Vitamin von 2013
Baugleich mit Peugeot PartnerCitroen Berlingo: Innovativer Vorreiter ohne Lernzuwachs

Mit dem Berlingo begründete Citroen das Segment der Hochdachkombis. Doch der Vorreiter schafft es nicht, seinen von Beginn an vorhandenen Fehler abzustellen.


Der Mitsubishi Colt ist als Gebrauchter ein Geheimtipp
Sechste Generation auf Plattform des Smart ForfourMitsubishi Colt: Einer für alle Fälle

Der Mitsubishi Colt fuhr zwischen 2004 und 2012 im deutschen Straßenbild eher nebenher herum. Dabei ist der Vorgänger des Spacestar ein echter Geheimtipp.


Seit 2012 gibt es den Audi A1 auch als verlängerte Sportback-Variante
Tadelloser Kleinwagen Audi A1: Unerkannter Musterprofi

Dem Audi A1 war zu Beginn vor rund sieben Jahren kein großer Erfolg beschieden. Dabei schlägt sich Audis Kleiner besonders gut auch als Gebrauchter – und eine tierisch große Fangruppe hatte er leider auch.