15. Februar 2014

Preisvorteil von 750 Euro Businesspaket für Skoda Octavia

Für den Skoda Octavia gibt es eine Vielzahl von Ausstattungspaketen.
Für den Skoda Octavia gibt es eine Vielzahl von Ausstattungspaketen. © Skoda

Skoda bietet für den Octavia Ausstattungspakete für Businesskunden an. Für den Kunden entsteht dadurch ein Preisvorteil von bis zu 750 Euro.




Die VW-Tochter Skoda offeriert das Kompaktklassemodell Octavia mit einem Business-Paket. Das Ausstattungspaket, das sowohl für die Limousine, Kombi und den RS angeboten wird, bietet einen Preisvorteil von bis zu 750 Euro. Nachdem die Paket nach Herstellerangaben bereits erfolgreich im Skoda-Flaggschiff Superb eingesetzt wird, stehen nun auch drei Versionen für den Bestseller der Tschechen zur Verfügung.

Es gibt das Ausstattungspaket Business Amundsen in Kombination mit der Ausstattungslinie Ambition. Es enthält unter anderem das dynamische Navigationssystem Amundsen inklusive Digital-Radio und sprachsteuerbarer Komfort-Telefonfreisprecheinrichtung Bluetooth mit Phonebox. Hinzu kommen getönte Heck- und hintere Seitenscheiben). Der Preisvorteil liegt hier bei bis zu 450 Euro.


Fahrassistenzsysteme im Octavia

Daneben gibt es noch das Ausstattungspaket Business Columbus mit dem dynamische Radio-Navigationssystem Columbus inklusive farbigem Maxi-Dot-Display. Zugleich können sich Kunden über eine elektrisch zu betätigen Heckklappe freuen. Hier ergibt sich ein Kundenvorteil von bis zu 650 Euro.

Mit dem Ausstattungspaket Business Traveller lässt sich am meisten sparen, nämlich bis zu 750 Euro. Das Angebot reicht hier von einem Spurhalte- über Fernlichtassistent und Verkehrszeichenerkennung bis zu automatisch abblend- und anklappbaren Außenspiegeln mit Boarding-Spots. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Sondermodelle



Mehr zur Marke Skoda

Doppelkupplung für Kompakt-SUVNeue Getriebemöglichkeiten für den Skoda Karoq

Skoda erweitert das Getriebeprogramm für den Karoq. Das gerade erst auf den Markt eingeführte Kompakt-SUV profitiert zunächst nur in den höheren Ausstattungsvarianten von der Doppelkupplung.


Zu Besuch im DigiLab in PragDie Zukunft beginnt bei Skoda im ersten Stock

Die Digitalisierung ist eines der Themen in der Branche. Wer vorne dabei sein, der darf keine Trends verschlaffen. Bei Skoda kümmert sich das DigiLab um die Zukunftsthemen.


Premiere auf IAASkoda Karoq mit neuem Digitaldisplay

Im Skoda Karoq wird das Ende des analogen Cockpits eingeleitet. Das SUV der VW-Tochter wird mit einem digitalen Instrumentenpanel ausgestattet. Zu sehen sein wird es auf der IAA.



Mehr aus dem Ressort

Das Borgward-Sondermodell BX7 TS soll den Anfang in Deutschland machen
Marktstart noch 2017Borgward kehrt in die Heimat zurück

Borgward will noch in diesem Jahr mit einem ersten Modell das Comeback auf dem deutschen Markt geben. Die Sonderedition des BX7 avanciert dabei zur Kampfansage für die etablierten Premium-Hersteller.


Citroen zeigt mit dem Spacetourer ein Herz für Surfer
Studie Rip CurlCitroen schickt Spacetourer ins Abenteuer

Citroen schnuppert mit dem Spacetourer Seeluft. Der als Studie Rip Curl betitelte Campster zeigt ein Herz für Surfer – eine Realisierung scheint aber ausgeschlossen zu sein.


Donkervoort legt eine Mini-Serie des D8 GTO-RS auf
Limitierte Auflage des RennwagensDonkervoort legt beim D8 GTO RS nach

Die 40 Einheiten des D8 GTO-RS sind mittlerweile an den Mann oder die Frau gebracht. Donkervoort kann sich aber noch nicht von seinem Topmodell trennen.