Skoda schickt Octavia Combi wieder auf Fährtensuche

Neue "Scout"-Version

Der Skoda Octavia Combi Scout ist mit Allradantrieb ausgerüstet.
Der Skoda Octavia Combi Scout ist mit Allradantrieb ausgerüstet. © Skoda

Skoda legt auch für den neuen Octavia Combi eine „Scout“-Variante auf. Im Gegensatz zu vielen Modellen anderer Hersteller ist der Kombi der tschechischen VW-Tochter nicht nur äußerlich für die Geländefahrt präpariert.

Skoda legt den Octavia Combi wieder in einer "Scout"-Version mit Allradantrieb und Offroad-Look auf. Zu den äußerlichen Kennzeichen zählen wie beim Vorgänger schützende Karosserie-Beplankungen, eine erhöhte Bodenfreiheit und ein angedeuteter Unterfahrschutz an Front und Heck.

Zwei Diesel für Skoda Octavia Combi Scout zur Auswahl

Für der Optik angemessenen Traktion soll ein sich automatisch zuschaltender Allradantrieb sorgen. Beim Antrieb stehen zwei Dieselmotoren mit 110 kW/150 PS und 135 kW/184 PS sowie ein 132 kW/180 PS starker Benziner zur Wahl.

Premiere feiert der kompakte Offroad-Kombi auf dem Genfer Salon vom 6. bis 16. März, auf den Markt kommt er im Frühsommer. Preise nennt der Hersteller noch nicht, sie dürften aber klar unterhalb von 30.000 Euro liegen. (SP-X)