24. Dezember 2016

Gelände-Kombi aus Tschechien Skoda Octavia Scout als vierte Kraft

Skoda hat auch den Octavia Scout rundumerneuert
Skoda hat auch den Octavia Scout rundumerneuert © Skoda

Skoda setzt die Erneuerung der Octavia-Baureihe rasant fort. Nach der Limousine und dem Kombi sowie dem sportlichen RS wird auch der kompakte Geländegänger neu bestückt.




Skoda rüstet auch den Geländegänger der Octavia-Familie neu auf. Nachdem Limousine, Combi sowie der sportliche RS bereits runderneuert wurden, knöpfte sich die tschechische VW-Tochter auch die Scout-Variante vor.

Wie die drei Geschwister kann auch der 184 PS starke Diesel nun mit Allrad und DSG ausgestattet werden. Beim Offroad-Kombi halten zudem die neuen Infotainment- und Fahrassistenzsysteme Einzug. Auch die Front sowie die enormen Platzverhältnisse zeugen von der Einheit der kompakten Familie.


Eigenständige Offroad-Variante

Dagegen unterscheidet sich der Scout in einigen Aspekten von den Familienmitgliedern. So hat der Kombi eine um 30 Millimeter erweiterte Bodenfreiheit, um auch im unbefestigten Terrain zu bestehen. Die Böschungswinkel liegen so vorne bei 16,6 Grad, hinten sind es 14,5 Grad.

Ebenso eigenständig ist der silberfarbene Unterfahrschutz vorn und hinten. Weiterhin gehört das Schlechtwegepaket mit Kunststoffabdeckung für Unterbodenteile sowie Brems- und Kraftstoffleitungen zur Serienausstattung.

Skoda Octavia Scout ab 32.110 Euro

An Vorder- und Hinterachse wurde eine elektronische Differenzialsperre angebracht, das EDS gewährleistet stabiles Anfahren auf schwierigerem Untergrund. Die Funktion Offroad geleitet den Scout im unwegsamen Terrain selbstständig bergab.

Neben dem zwei Liter großen Diesel mit 184 PS, die auch den VW Golf GTD antreiben, sind auch der 150 PS starke Selbstzünder mit identischem Hubraum sowie der 1,8 TSI mit 180 PS jeweils mit Allradantrieb sowie elektronisch gesteuerter, hydraulischer Lamellenkupplung ausgestattet. Die Preise für den Skoda Octavia Scout beginnen bei 32.110 Euro. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Skoda

2019 kommt Plug-in-HybridSkoda baut ab 2020 erstes Elektroauto

Skoda wird ab 2019 mit dem Superb sein erstes Plug-in-Modell auf den Markt bringen. Ein Jahr später folgt das erste rein elektrische Modell.


VW-Tochter auf ErfolgskursSkoda wächst im Oktober weltweit fast zweistellig

Der Erfolgskurs von Skoda hält an. Die VW-Tochter konnte im Oktober ihre weltweiten Auslieferungen um fast zehn Prozent steigern.


Neue Sondermodell-FamilieSkoda gibt sich wieder clever

Skoda gründet eine neue Familie von Sondermodellen. Dabei erhalten die normalen Serienfahrzeuge einfach den mittlerweile traditionellen Marken-Claim.



Mehr aus dem Ressort

Erstmals setzt Mini bei der Dakar auf einen Buggy
Hinterrad- statt AllradantriebMini schickt Buggy zur Dakar

Mini feiert Premiere auf der traditionellen Dakar-Rallye. Zwischen Bolivien, Peru und Argentinen wird Anfang des kommenden Jahres erstmals ein Buggy des britisch-deutschen Teams über Sand und Berge düsen.


Der Seat Leon Cupra R greift auf 310 PS zurück
Zehn PS mehr für die R-VarianteSeat schärft Leon Cupra nach

Seat verschafft dem Leon Cupra als R-Version weitere zehn Pferdestärken. Das limitierte Topmodell des spanischen VW Golf-Cousins gibt es in Deutschland nur mit Handschalter und ohne Allrad.


Ausblick auf die neue A-KlasseMercedes lädt in den Darkroom

Die neue Mercedes A-Klasse wird im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Sie will Benchmarks im Segment setzten. Nun gewährten die Schwaben einen ersten Ausblick.