27. Oktober 2016

Neue Fahrassistenten Skoda modernisiert Bestseller Octavia

Skoda schärft den Octavia
Skoda schärft den Octavia © Skoda

Skoda frischt den Octavia auf. Der unternehmenseigene Bestseller erhält nicht nur eine neue Front- und Heckpartie, sondern wird auch bei der Sicherheit und Konnektivität auf den neusten Stand gebracht.




Skoda hat den Octavia gründlich überarbeitet. Das mit Abstand erfolgreichste Modell der tschechischen VW-Tochter wird einem Facelift unterworfen und fährt im neuen Jahr moderner vor.

„Als ,Herz der Marke‘ hat der Octavia von Anfang an die herausragende Entwicklung von Skoda entscheidend geprägt und das Unternehmen zu dem gemacht, was es heute ist: ein international erfolgreicher Automobilhersteller mit einer Präsenz in über 100 Märkten weltweit. Mit dem jetzt umfangreich überarbeiteten Skoda Octavia wollen wir diese Entwicklung nachhaltig fortsetzen“, sagte Skoda-Chef Bernhard Maier.


Skoda Octavia mit LTE-Geschwindigkeit

Optisch haben die Designer die Front- und Heckpartie des Kompakten geschärft. Zudem können die Scheinwerfer mit nunmehr vier Augen mit Voll-LED-Technologie ausgestattet werden.

Im weiterhin groß dimensionierten Innenraum wurden neue Infotainmentsysteme installiert, die mit kapazitiven Displays ausgestattet wurden und somit schon auf leichte Berührungen reagieren. Je nach Modell können die Systeme mit WLAN-Hotspot und SIM-Card-Modul mit LTE-Geschwindigkeit für die schnelle Verbindung ins Internet ausgestattet werden.

Preise für Skoda Octavia stehen noch nicht fest

Zudem kann nun für den neuen Octavia der Trailer-Assist geordert werden, der das Einparken eines Gespanns übernimmt. Der Frontassist wurde mit zusätzlichem Fußgängerschutz erweitert, der Parklenkassistent optimiert. Blind Spot Detect und der Rear Traffic Alert sichern den Spurwechsel per Heckradar ab und helfen beim Rückwärts-Ausparken. Über die Rear View Camera wird das direkte Umfeld des Autos auf dem Bordmonitor angezeigt. Zudem können auf dem Schlüssel die individuellen Einstellungen abgespeichert werden.

Unverändert bleibt das Motorenangebot, das ein Spektrum zwischen 84 und 184 PS anbietet. Neben der manuellen Handschaltung können auch Doppelkupplungsgetriebe mit sechs oder sieben Gängen geordert werden, für die großen Maschinen zusätzlich noch Allradantrieb.

Auf Nachfrage der Autogazette stehen die Preise noch nicht fest, werden aber aufgrund der besseren Ausstattung angepasst werden. Die Preise für das aktuelle Modell beginnen bei rund 17.000 Euro. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Neuwagen



Mehr zur Marke Skoda

Elf neue Modelle in 2017Skoda feiert drittes Rekordjahr in Folge

Skoda hat auch 2016 mit Bestwerten abgeschlossen. Die für dieses Jahr vorgesehenen Modellneuheiten wie Kodiaq oder Octavia sollen die VW-Tochter zu dem vierten Rekordjahr in Folge führen.


Skoda-Deutschland-Chef Frank Jürgens«Für uns steht die Rendite im Vordergrund, nicht die Absatzzahl»

Skoda erwartet in diesem Jahr in Deutschland erneut Bestwerte beim Absatz. Im Interview mit der Autogazette spricht Geschäftsführer Frank Jürgens über neue Modelle, Kundenzufriedenheit und darüber, was er unter gesundem Wachstum versteht.


Zuwachs von 3,1 ProzentSkoda mit Rekord-Absatz im Februar

Es läuft rund für Skoda: Im Vormonat konnte der tschechische Autobauer seine weltweiten Auslieferungen um knapp über drei Prozent auf 81.200 Fahrzeuge steigern. Es war zugleich der beste Februar der Unternehmensgeschichte.



Mehr aus dem Ressort

Opel ACC Fahrassistenzystem neu Aufmacher Opel
Plus an SicherheitOpel stattet mehr Astra-Modelle mit ACC aus

Die adaptive Geschwindigkeitskontrolle entlastet nicht nur den Fahrer, sondern sorgt auch für mehr Sicherheit. Opel stattet nun auch den Astra mit manuellem Sechsgang-Getriebe mit diesem Fahrassistenzsystem aus.


Der Vanda Drenborium kann 2020 in Kleinserie gehen
Elektro-Bolide schafft 320 km/hVanda Dendrobium: Die schnellste Orchidee der Welt

Vanda Dendrobium ist kein Druide aus dem Kanutenwald. Dafür könnte der in Singapur beheimatete Batteriehersteller potente Interessenten mit einem in jeder Hinsicht elektrisierenden Boliden verzaubern.


Der neue Opel Astra
Besser als VW GolfOpel Astra mit hoher Wertstabilität

Käufer eines Opel Astra können sich freuen. Denn der Kompaktwagen der Rüsselsheimer besitzt nach dem Forecast der Experten von Bähr & Fäss eine hohe Wertstabilität.